Wegen Olympia

Viviani muss sich zwischen Giro und Tour entscheiden

Foto zu dem Text "Viviani muss sich zwischen Giro und Tour entscheiden"
Elia Viviani (Cofidis) | Foto: Cor Vos

08.01.2021  |  (rsn) - Nach einer enttäuschenden ersten Saison im Cofidis-Trikot will es Elia Viviani im Jahr 2021 besser machen. Der italienische Sprinter will allerdings auch bei den Olympischen Bahnwettbewerben von Tokio um Edelmetall kämpfen und muss sich deshalb wohl zwischen dem Giro d’Italia (8.-30. Mai) und der Tour de France (26. Juni - 18. Juli) entscheiden.

“Wir haben noch keine Entscheidung getroffen, das werden wir erst später tun. Das Team bevorzugt natürlich die Tour, vor allem, weil es dieses Jahr viele Sprintmöglichkeiten gibt“, sagte Viviani gegenüber Corriere dello Sport. “Aber wenn man es mit Perspektive Olympia betrachtet, ist es mit Blick auf den Kalender besser, den Giro zu bestreiten. Dann bleibt genügend Zeit, um sich für die Spiele zu erholen.“ Die Olympischen Spiele sollen, so die Corona-Pandemie keine weitere Verschiebung nötig macht, vom 23. Juli bis 8. August ausgetragen.

Der 31-jährige Viviani, dem in seiner Debütsaison bei Cofidis kein einziger Sieg gelang, wird sein erstes Rennen in Spanien bestreiten, gefolgt von der UAE Tour, Tirreno-Adriatico, Mailand-Sanremo sowie den belgischen Eintagesrennen Driedaagse Brugge-De Panne und Gent-Wevelgem. Danach plant er Bahnstarts beim Nations Cup in Newport und der Europameisterschaft in Minsk.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Colombia (2.2, COL)
  • Tour of the Alps (2.Pro, ITA)