Mindestens fünf Teams für zwei freie Plätze

Quintana kämpft um eine Wildcard für den Giro d´Italia

Foto zu dem Text "Quintana kämpft um eine Wildcard für den Giro d´Italia"
Nairo Quintana | Foto: Cor Vos

12.01.2021  |  (rsn) - Nairo Quintana (Arkea – Samsic) wirft seinen Helm in den Kampf um eine der beiden noch offenen, begehrten Wildcards des Giro d’Italia, um die sich auch vier italienische ProTeams bewerben.

"Ich bin interessiert! Das Team denkt über den Giro nach, aber die Organisation (des Giro, d. Red.) ist noch nicht bereit, dies zu tun“, klagte der Kletterspezialist in einem Interview mit dem kolumbianischen Sender W Radio.

Quintana, der sich immer noch von einer Knieverletzung erholt, kann gute Gründe für eine Nominierung vorweisen, gewann er 2014 doch die erste Grand Tour des Jahres und belegte drei Jahre später Platz zwei hinter Tom Dumoulin. Mittlerweile fährt der 30-Jährige aber für das zweitklassige Arkea-Samsic-Team, das keine automatische Startberechtigung erhält.

Quintana ist aber guten Mutes, dass es 2021 klappen wird: "Ich weiß nicht genau, wie die Bedingungen sind, aber wir interessieren uns für eine Wildcard. Eine Rückkehr zum Giro wäre fantastisch. Ich habe dort in der Vergangenheit gute Leistungen erbracht. Ich bin mir sicher, dass ich dieses Jahr an der Tour teilnehmen werde, aber der Giro ist auch eine Option", fügte er an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 56. Presidential Cycling Tour (2.Pro, TUR)