Niederländisches Podium auch beim Zilvermeercross

Brand schlägt in Mol Betsema und Vos

Foto zu dem Text "Brand schlägt in Mol Betsema und Vos"
Lucinda Brand (Baloise Trek Lions) hat den Zilvermeercross gewonnen. | Foto: Cor Vos

16.01.2021  |  (rsn) - Auch der zu keiner der großen Serien zählende Zilvermeercross stand ganz im Zeichen der Niederländerinnen. Im belgischen Mol holte sich Lucinda Brand (Baloise Trek Lions) nach einem über lange Zeit spannenden Rennen den Sieg vor ihrer Landsfrau Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal). Das Podium komplettierte mit Marianne Vos (Jumbo - Visma) eine weitere Fahrerin aus der in dieser Saison das Geschehen dominierenden Oranje-Riege.

"Es war ein sehr schweres Rennen, es gab wenig Zeit, sich zu erholen. Wir waren gleichstark, der letzte Abschnitt durch den Sand war entscheidend. Jeder Sieg macht Spaß und ich möchte immer gewinnen, aber das ist natürlich mit Blick auf die Weltmeisterschaft ein positives Gefühl, das ich mitnehmen kann“, sagte die 31-jährige Brand mit Blick auf die in zwei Wochen in Ostende stattfindende WM, bei der sie die diesmal fehlende Weltmeisterin Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Fenix) herausfordern wird.

So lief das Rennen:

In Mol hatte Betsema bei winterlichen Bedingungen lange Zeit für Tempo gesorgt, doch bis zur letzten der sechs Runden konnte sie Brand nicht abschütteln. Die Weltcup-Gesamtführende übernahm dann im richtigen Moment die Führung und sicherte sich den Sieg mit einigen Sekunden Vorsprung vor Betsema. Titelverteidigerin Laura Verdonschoot aus Belgien war auf Rang sieben beste nicht-niederländische Fahrerin.

Endstand:
1. Lucinda Brand (Baloise Trek Lions)
2. Denise Betsema (Pauwels Sauzen-Bingoal)
3. Marianne Vos (Jumbo - Visma)
4. Manon Bakker (Credishop - Fristads)
5. Yara Kastelijn (Credishop - Fristads)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)