Adams will aber keine Vorzugsbehandlung

Corona-Impfung auch für die Israel Start-Up Nation?

Foto zu dem Text "Corona-Impfung auch für die Israel Start-Up Nation?"
Sylvan Adams | Foto: Noa Arnon (Cycling Acaqdemy LTD)

18.01.2021  |  (rsn) - Nachdemdas UAE Team Emirates bereits Anfang Januar in seinem ersten Trainingslager in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegen das Coronavirus geimpft worden ist, könnten nun auch die Fahrer der Israel Start-Up Nation Schutzimpfungen erhalten.

Das sagte Mitbegründer Sylvan Adams auf einer Online-Pressekonferenz des WorldTour-Teams, schränkte allerdings ein: “Wir werden uns in der Warteschlange nicht vordrängeln", sagte Adams und spielte damit auf die Kritik an, die am Vorgehen von UAE Team Emirates geübt worden nach. Die Fahrer des Rennstalls hatten frühzeitig einen chinesischen Impfstoff erhalten.

“Israel ist bei der Impfung der Bevölkerung sehr weit fortgeschritten. Derzeit haben 25 Prozent bereits den Impfstoff und es wird erwartet, dass bis Ende März alle zweimal geimpft wurden. Dann haben wir Gruppenimmunität“, sagte Adams. “Wir werden uns mit dem Ministerium beraten, um festzustellen, ob unsere Fahrer für eine oder vielleicht sogar für zwei Impfungen in Frage kommen.“

Das beträfe laut Adams in erster Linie die ausländischen Fahrer, so dass diese “zu unserem nächsten Trainingslager nach Israel kommen können.“ Von den 32 Profis des Aufgebots für 2021, darunter auch die beiden Deutschen André Greipel und Rick Zabel, stammen allerdings lediglich vier aus Israel.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Tour of Rhodes (2.2, GRE)