Ire geht bei UAE Tour auf Etappenjagd

Bennett testet zum Saisondebüt sich und seinen Sprintzug

Foto zu dem Text "Bennett testet zum Saisondebüt sich und seinen Sprintzug"
Sam Bennett (Deceuninck -Quick-Step) hat die Schlussetappe und das Grüne Trikot der 107. Tour de France gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.02.2021  |  (rsn) - Nachdem Sprinterkollege Davide Ballerini bei der Tour de la Provence (2.Pro) für die ersten beiden Saisonsiege des Teams Deceuninck - Quick-Step gesorgt hat, will Sam Bennett ab Sonntag in den Vereinigten Arabischen Emiraten nachlegen. Der Gewinner des Grünen Trikots der vergangenen Tour de France rechnet sich auf gleich vier der sieben Etappen der UAE Tour (21. - 27. Februar) gute Erfolgschancen aus.

Bei seinem Saisondebüt wird der 30-jährige Bennett auf seinen bewährten Sprintzug mit Shane Archbold, Iljo Keisse und Michael Morkov bauen können. Die Gruppe ist gut durch die Vorbereitung gekommen und nun will der Ire einen frühen ersten Sieg einfahren, nachdem ihm bei der letztjährigen UAE Tour keiner gelungen war.

Allerdings hatte Bennett zuvor schon in Australien die ersten beiden seiner insgesamt sieben Siege gefeiert, und zwar zum Auftakt der Tour Down Under und beim neuen Race Torquay. "Es war ein guter Winter und ich freue mich darauf, die Saison zu beginnen“, sagte Bennett, der in den Massenankünften mit “harter Konkurrenz“ rechnet. “Ich hoffe trotzdem, dass ich gut abschneiden kann.“

Deceuninck - Quick-Step setzt zum WorldTour-Auftakt aber nicht nur auf seine schnellen Leute, sondern wird auch ein Auge auf die Gesamtwertung werfen. Schließlich stehen mit dem Giro-Vierten Joao Almeira, Mattia Cattaneo und Fausto Masnada gleich drei kletterstarke Fahrer im siebenköpfigen Aufgebot. “Ich weiß nicht genau, wie meine Form ist, nach dem Winter weiß man das ja nie, deshalb werde ich es Tag für Tag angehen und sehen, wie es läuft“, so Almeida, der ebenfalls sein erstes Rennen in diesem Jahr bestreiten wird.

Das Trio wird vor allem die beiden Bergankünfte am Jebel Hafeet und Jebel Jais ins Visier nehmen, wo die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg fallen wird, auch wenn die Organisatoren erstmals in der kurzen Geschichte der Rundfahrt ein Einzelzeitfahren über 13 Kilometer in den Etappenplan eingebaut haben. “Wir haben für das erste World Tour-Rennen ein starkes Team zusammengestellt“, kommentierte Sportdirektor Geert Van Bondt die Zusammensetzung des Aufgebots, das für weitere Siege sorgen soll.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofej Umag - Umag Trophy (1.2, CRO)
  • Trofeo Laigueglia (1.Pro, ITA)