Neun Jahre nach dem ersten Sieg

Führt Van Lancker Vanmarcke auch zum zweiten Omloop-Triumph?

Foto zu dem Text "Führt Van Lancker Vanmarcke auch zum zweiten Omloop-Triumph?"
Sep Vanmarcke (Israel Start-Up Nation) im Training zum Omloop Het Nieuwsblad | Foto: Cor Vos

26.02.2021  |  (rsn) - Als Sep Vanmarcke 2012 den Omloop Het Nieuwsblad gewann, galt der damals 23-jährige Belgier als die größte Klassikerhoffnung seines Landes. Doch seitdem wartet der oft verletzte Vanmarcke auf einen weiteren großen Sieg bei einem Kopfsteinpflasterrennen.

Im Trikot der Israel-Start Up Nation nimmt der mittlerweile 32-Jährige am Samstag bei der 76. Auflage einen weiteren Anlauf. Als Glücksbringer könnte sich dabei Eric Van Lancker erweisen, der schon vor neun Jahren bei Garmin - Barracuda als Sportlicher Leiter seinen Landsmann zum Omloop-Sieg lotste.

"Wir zählen nicht zu den großen Favoriten, entsprechend müssen wir unsere Karte mit Sep gut spielen. Es wäre natürlich toll, wenn wir die Geschichte von vor neun Jahren wiederholen könnten. Sep ist jedenfalls in guter Form und ich gehe davon aus, dass er um ein Spitzenresultat mitfahren wird", sagte Van Lancker.

Auch Vanmarcke selbst hofft, am Wochenende "eine wichtige Rolle im Rennen" spielen zu können. Als Vorteil sieht er dabei, dass er mit dem Etoile de Besseges und der Tour des Alpes Maritimes et du Var schon zwei Rundfahrten in den Beinen hat, "während andere noch gar nichts gefahren sind", wie er mit Blick auf Titelverteidiger Jasper Stuyven (Trek - Segafredo) anmerkte. "Der Rennrhythmus fehlt dann einfach, das kann man mit Training nicht simulieren", sagte er und fügte an: "Wir hoffen, dass wir den Erfolg von 2012 wiederholen können. Es wird sicher nicht einfach, aber das war es damals auch nicht."

Ein Spitzenergebnis wäre sicherlich auch für Vanmarckes Selbstbewusstsein gut, nachdem er 2020 das "schlechteste Jahr" seiner Karriere absolviert hatte, wie er im Interview mit Wielerflits erklärte. Sein großer Traum bleibt weiterhin, einen großen Klassiker wie die Flandern-Rundfahrt oder Paris-Roubaix zu gewinnen. "Aber dann brauche ich einen Super-Tag, während andere Fahrer das Rennen vielleicht schon mit 95 Prozent Form gewinnen können", so Vanmarcke.

An einem perfekten Tag könnte Vanmarcke zeigen, dass er es noch drauf hat. "Denn einige haben mich schon abgeschrieben", wie er sagte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris-Roubaix (1.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Rhodes (2.2, GRE)
  • Klasika Primavera de (1.1, ESP)
  • 56. Presidential Cycling Tour (2.Pro, TUR)