Scotson gewinnt Valencia-Auftakt vor Degenkolb

Pfeil von Brabant: Pidcock schlägt Van Aert, Schelling Vierter

14.04.2021  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Pfeil von Brabant (1.Pro): Pidcock schlägt Van Aert
Thomas Pidcock (Ineos Grenadiers) hat beim 61. Pfeil von Brabant Lokalmatador Wout Van Aert (Jumbo - Visma) hinter sich gelassen und seinen ersten Profisieg auf der Straße gefeiert. Der 21-jährige Brite setzte sich nach 201,7 schweren Kilometern von Leuven nach Overijse im Sprint eines Spitzentrios deutlich vor dem belgischen Top-Favoriten und dem Italiener Matteo Trentin (UAE - Team Emirates) durch.

Nach einem starken Auftritt wurde der für Bora - hansgrohe fahrende Niederländer Ide Schelling Vierter vor dem Letten Tom Skujins (Trek - Segafredo), dem Australier Robert Stannard (BikeExchange), dem Belgier Dylan Teuns (Bahrain Victorious) und dem Franzosen Benoit Cosnefroy (AG2R Citroën).

Für Neoprofi Pidcock war es nicht nur der bisher größte Erfolg seiner Karriere, er trug sich zudem als erster Radprofi in die Siegerliste des Ardennenklassikers ein.

Valencia-Rundfahrt (2.Pro), 1. Etappe: Scotson gewinnt Auftakt
Miles Scotson (Groupama - FDJ) hat zum Auftakt der Valencia-Rundfahrt einen Ausreißercoup gelandet und erstmals im Trikot seiner französischen Equipe gejubelt. Der Australische Meister von 2017 setzte sich über 159,5 Kilometer von Elche nach Ondara als Solist durch, nachdem er sich rund 20 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt hatte und sich auch durch einen Sturz auf den letzten vier Kilometern nicht bremsen ließ.

Mit 29 Sekunden Rückstand auf Scotson sicherte sich der Oberurseler John Degenkolb (Lotto Soudal) im Sprint der Verfolger den zweiten Rang vor dem Franzosen Alan Rieu (Arkéa - Samsic) und dem US-Amerikaner Colin Joyce (Rally) für sich.

Mit seinem zweiten Sieg seiner Profikarriere übernahm Scotson auch die Führung im Gesamtklassement der fünftägigen Rundfahrt.

Türkei-Rundfahrt (2.Pro), 4. Etappe: Cavendish gelingt Hattrick
Mark Cavendish (Deceuninck - Quick-Step) hat bei der Türkei-Rundfahrt (2.Pro) den Hattrick perfekt gemacht. Der 35-jährige Brite setzte sich auf der 4. Etappe über 184,4 Kilometer von Alanya nach Kemer in einem chaotischen Sprint wie schon auf dem gestrigen Teilstück gegen den Belgier Jasper Philipsen (Alpecin - Fenix) und den Polen Stanislaw Aniolkowski (Bingoal Pauwels Sauces WB) durch. Bester deutscher Fahrer war diesmal Lars Kulbe vom SKS Team Sauerland auf Rang sieben. Dagegen spielte André Greipel (Israel Start-Up Nation) diesmal keine Rolle.

Überschattet wurde das Finale durch einen Massensturz wenige Meter vor der Ziellinie, bei dem zahlreiche Fahrer zu Boden gingen.

Die drei Ausreißer Stanislau Bazhkou (Minsk), Kent Ross (Wildlife Generation) und Aiman Rosli (Sapura) wurden auf überwiegend flachem Terrain bereits 23 Kilometer vor dem Ziel vom Feld gestellt, in dem Deceuninck den Ton angab. Danach wurden auf breiten Straßen weitere Attacken mühelos vereitelt. Auf den letzten drei Kilometern lieferten sich die Sprinterteams viele Positionskämpfe, in deren Folge es auf den letzten 200 Metern zum Massensturz kam, der das Feld auseinanderriss.

Davon bekam Cavendish an der Spitze aber nichts mit: Der Deceuninck-Kapitän trat entschlossen an, als Philipsen zögerte und fuhr sich so clever den entscheidenden Vorsprung gegenüber dem Scheldepreis-Gewinner heraus.

Vor der morgigen Königsetappe zur Bergankunft in Elmali führt Cavendish nun mit zwölf Sekunden Vorsprung auf Philipsen die Gesamtwertung an. Auf Rang drei folgt der Niederländer Arvid de Kleijn (Rally Cycling / +0:10), Kulbe ist als bester deutscher Fahrer Achter (+0:30).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Tour d´Eure-et-Loir (2.2, FRA)
  • Trofeo Alcudia (1.1, ESP)
  • Tro-Bro Leon (1.Pro, FRA)