Buchmann an der Spitze der deutschen Fraktion

Bernal führt vorläufige Startliste des Giro d´Italia an

Foto zu dem Text "Bernal führt vorläufige Startliste des Giro d´Italia an"
Die Trophäe für den Gesamtsieger des Giro d´Italia. | Foto: Cor Vos

28.04.2021  |  (rsn) - Debütant Egan Bernal (Ineos Grenadiers) steht an der Spitze der vorläufigen Startliste des Giro d’Italia, der am 8. Mai in Turin mit einem Einzelzeitfahren beginnt. Der Kolumbianer wurde in Abwesenheit von Titelverteidiger Tao Geoghegan Hart, der von Ineos für die Tour de France vorgesehen ist, vom Organisator RCS Sport mit der virtuellen Startnummer 1 bedacht.

Das Feld der 104. Italien-Rundfahrt wird aus 23 Mannschaften zu je acht Fahrern bestehen: Zu den 19 World-Teams, die automatisch startberechtigt sind, kommen noch Alpecin - Fenix als bestes ProTeam des vergangenen Jahres sowie die mit Wildcards bedachten weiteren Zweitdivisionäre Androni Giocattoli, Bardiani CSF und Eolo - Kometa.

Ineos Grenadiers hat neben Bernal mit Pavel Sivakov und Iwan Sosa noch zwei weitere Rundfahrtspezialisten im Aufgebot. Weitere Klassementaspiranten sind Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe), Aleksandr Vlasov (Astana - Premier Tech), Mikel Landa und Pello Bilbao (beide Bahrain Victoriuos), Joao Almeida (Deceuninck - Quick-Step), Hugh Carthy (EF Education - Nippo), Daniel Martin (Israel Start-Up Nation), George Bennett (Jumbo - Visma), Marc Soler (Movistar), Simon Yates (BikeExchange), Jai Hindley und Romain Bardet  (DSM), Vincenzo Nibali und Bauke Mollema (beide Trek - Segafredo), Domenico Pozzovivo (Qhubeka Assos) und Davide Formolo (UAE - Team Emirates).

Die Riege der Sprinter wird angeführt von Peter Sagan (Bora - hansgrohe), der bei seinem letztjährigen Giro-Debüt eine Etappe gewann, Caleb Ewan (Lotto Soudal) und Elia Viviani (Cofidis). Dazu kommen Giacomo Nizzolo (Qhubeka Assos), Dylan Groenewegen, David Dekker (Jumbo - Visma), Tim Merlier (Alpecin - Fenix), Fernando Gaviria (UAE - Team Emirates), Rudy Molard (Groupama - FDJ), Davide Cimolai (Israel Start-Up Nation) sowie Max Kanter (DSM).

Neun Deutsche, sechs Schweizer und zwei Österreicher

Top-Favorit in den diesmal nur zwei Zeitfahren ist Weltmeister Filippo Ganna (Ineos Grenadiers). Herausgefordert wird der Italiener, der 2020 alle drei Giro-Zeitfahren für sich entscheiden konnte, von Remi Cavagna und Giro-Debütant  Remco Evenepoel (beide Deceuninck - Quick-Step), Matthias Brändle und Alex Dowsett (beide Israel Start-Up Nation), Jos van Emden (Jumbo - Visma), Thomas De Gendt (Lotto Soudal), Nelson Oliveira (Movistar), Cameron Meyer (BikeExchange) sowie Victor Campenaerts (Qhubeka Assos).

Zu den nach jetzigem Stand neun deutschen Giro-Startern gehören neben Buchmann und Kanter noch Alexander Krieger (Alpecin - Fenix), Marcus Burghardt (Bora - hansgrohe), Paul Martens (Jumbo - Visma), Roger Kluge (Lotto Soudal), Nikias Arndt, Nico Denz (beide DSM) sowie Maximilian Walscheid (Qhubeka Assos).

Die Schweizer Farben vertreten Mathias Frank (AG2R Citroen), Simon Pellaud (Androni Giocattoli), Gino Mäder (Bahrain Victorious), Matteo Badilatti, Sebastien Reichenbach (beide Groupama - FDJ) sowie Kilian Frankiny (Qhubeka Assos), aus Österreich dabei sind Brändle und Felix Großschartner (Bora - hansgrohe).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Minsk Cup (1.2, 000)
  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Tour d´Eure-et-Loir (2.2, FRA)
  • Grand Prix du Morbihan (1.Pro, FRA)