Anzeige
Anzeige
Anzeige

Italiener führt Trek - Segafredo an

Nibali schafft das “Unmögliche“: Grünes Licht für den Giro

Foto zu dem Text "Nibali schafft das “Unmögliche“: Grünes Licht für den Giro"
Vincenzo Nibali (Trek - Segafredo) | Foto: Cor Vos

03.05.2021  |  (rsn) - Vincenzo Nibali (Trek - Segafredo) hat sich von seiner Handgelenksfraktur offenbar so weit erholt, dass er am Samstag am Start des 104. Giro d’Italia stehen wird. Der zweimalige Gesamtsieger führt das achtköpfige Aufgebot seines Teams an, wie Trek-Segafredo am Montag bestätigte.

Der 36-jährige Nibali war Mitte April im Training gestürzt und hatte sich dabei das rechte Handgelenk gebrochen. Der Italiener musste daraufhin seine Teilnahme an der Tour of the Alps absagen. Zwischenzeitlich schien auch der Giro-Start ungewiss, Nibali betonte aber schon kurz nach seinem Sturz, dass er “das Unmögliche schaffen“ wolle.

Anzeige

Nur neun Tage nach der Operation konnte der Sizilianer wieder ins Training einsteigen und bereitet sich derzeit in Livorno auf die erste Grand Tour des Jahres vor. Bei der kann Nibali in den Bergen auf die Unterstützung seiner Landsleute Giulio Ciccone und Jacobo Mosca, des Niederländers Bauke Mollema und des Eritreers Amanuel Ghebreigzabhier bauen.

Trek - Segafredo setzt beim Giro 2021 aber nicht nur auf die Gesamtwertung, sondern erhofft sich durch Matteo Moschetti auch Spitzenplatzierungen in den Sprints. Als erfahrener Helfer wurde dem Italiener dafür der Niederländer Koen de Kort zur Seite gestellt.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige