Dreimaliger Steher-Weltmeister verstarb in Köln

Trauer um Wilfried Peffgen

Foto zu dem Text "Trauer um Wilfried Peffgen"
Wilfried Peffgen (†) mit seinem langjährigen Schrittmacher Dieter Durst. | Foto: Hennes Roth

11.05.2021  |  (BDR/rsn) - Trauer um Wilfried Peffgen! Der dreimalige Steher-Weltmeister verstarb am Wochenende in seiner Heimatstadt Köln im Alter von 78 Jahren.

Peffgen begann seine Karriere auf der Straße. Schon im Alter von 16 Jahren wurde er erstmals Deutscher Meister in der Juniorenklasse. Bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio belegte Peffgen im Straßenrennen Rang sechs. 1965 wurde er Deutscher Meister der Amateure. Anschließend wechselte er ins Profilager. Zwischen 1967 und 1973 startete der Kölner viermal bei der Tour de France. 1968 feierte er bei der Spanien-Rundfahrt einen Etappensieg; 1972 wurde er Deutscher Straßenmeister der Profis. Da hatte er aber längst seine Liebe für die Bahn entdeckt.

Peffgen bestritt 190 Sechstagerennen, viele davon mit seinem langjährigen Partner Albert Fritz. 16 Mal siegte er, 41 Mal wurde er Zweiter, 29 Mal Dritter. Seine größten Erfolge feierte Peffgen als Steher. Dreimal - 1976, 1978 und 1980 - wurde er gemeinsam mit seinem langjährigen Schrittmacher Dieter Durst Weltmeister in dieser Disziplin und viermal Europameister.

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn war Peffgen Sportlicher Leiter des Dortmunder und des Stuttgarter Sechstagerennens und der Cola-Trophy, eine Kriteriumsserie der 80er Jahre. Zudem führte er ein Fahrradgeschäft in Köln.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)