Beim GP Kanton Aargau erster Profisieg

Schelling schafft´s mit starken Beinen und schlauer Taktik

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Schelling schafft´s mit starken Beinen und schlauer Taktik"
Ide Schelling (Bora - hansgrohe) bejubelt beim GP Kanton Aargau seinen ersten Profisieg. | Foto: Cor Vos

04.06.2021  |  (rsn) - Beim GP Kanton Aargau feierte Ide Schelling (Bora – hansgrohe) am Freitag seinen ersten Profisieg. Nach 172 Kilometern ließ er in Leuggern mit Rui Costa (UAE - Team Emirates) und Esteban Chaves (BikeExchange) zwei erfolgreiche Routiniers hinter sich. Pascal Ackermann rundete als Fünfter in der Schweiz den perfekten Tag für Bora hansgrohe ab.

“Heute hatte ich wirklich starke Beine. Die Jungs haben mich in einer guten Position gehalten und zum Ende hin musste ich mit Acki und Toni (Palzer) die wichtigen Attacken kontern”, sagte Schelling. Während Ackermann und Palzer im Finale im Feld blieben, suchte der Niederländer das Weite. “In der letzten Runde nutzte ich meine Chance zwischen zwei Anstiegen und Costa und Chaves folgten mir”, schilderte er die vorentscheidende Rennsituation rund 15 Kilometer vor dem Ziel.

Das Trio hielt lange einen kleinen Vorsprung, obwohl die Zusammenarbeit nicht rund lief. “Chaves wollte nicht mehr mitarbeiten, weil er noch einen Sprinter im Feld hatte, darum sind Costa und ich einfach zu zweit so schnell wie möglich gefahren”, sagte Schelling trocken. Obwohl dann auch der Kolumbianer auf den letzten Kilometern die Führungsarbeit verweigerte und Costa den Benjamin der Gruppe auf dem letzten Kilometer in die erste Position zwang, konnte der sich behaupten.

“Letztendlich kam es auf den Sprint an und zum Glück war ich der Schnellste”, sagte der 23-jährige Schelling. Doch viel mehr als Glück spielte Taktik eine entscheidende Rolle. “Im Sprint wollte Costa, dass ich früh antrete, aber das habe ich sofort erkannt”, erinnerte sich Schelling, der eine Gegenmaßnahme parat hatte. “Ich habe meinen Sprint dann eingesetzt, aber noch nicht mit voller Kraft, weil ich Mann gegen Mann sprinten wollte”, erklärte er.

Rui Costa im Zielsprint clever ausgekontert

Auf der ansteigenden Zielgerade ließ er den Weltmeister von 2013 bis auf gleiche Höhe kommen, bevor er den 34-Jährigen deutlich distanzierte. Chaves konnte nicht in die Entscheidung eingreifen, mit 15 Sekunden Rückstand entschied Europameister Giacomo Nizzolo (Qhubeka Assos) den Sprint des Feldes vor Ackermann für sich.

“Ich freue mich wirklich meinen ersten Profisieg so erzielt zu haben”, meinte dessen erfolgreiche Teamkollege, der seinen letzten internationalen Sieg 2019 feierte, als er bei bei der U23-Rundfahrt Giro della Valle Aosta eine Bergetappe für sich entschied.

In seinem zweiten Jahr als Profi gelang Schelling der Durchbruch. Vor allem mit seinem fünften Platz beim GP Industria & Artigianato und mit Rang vier beim Pfeil von Brabant sorgte er für Aufsehen. Der Südholländer geht am Sonntag bei der Elfstedenronde und drei Tage später bei der Baloise Belgium Tour an den Start. “Ich habe gezeigt, dass meine Form gut ist. Wir werden also sehen, was noch passiert. Dieser Sieg ist jedenfalls fantastisch”, schloss Schelling.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine