Solosieg in Gippingen vor U23-Meister Heiduk

Steinhauser holt sich die Auslandspremiere der Bundesliga

Foto zu dem Text "Steinhauser holt sich die Auslandspremiere der Bundesliga"
Georg Steinhauser (Tirol KTM) gewann in Gippingen den Bundesliga-Auftakt.| Foto: Reichert

06.06.2021  |  (rsn) - Georg Steinhauser (Tirol KTM) hat den ersten Straßenwettbewerb der Rad-Bundesliga gewonnen. Der Allgäuer feierte im schweizerischen Gippingen bei der Auslandspremiere der deutschen Rennserie seinen Solosieg und übernahm auch das lilafarbene Führungstrikot.

Nach 142 Kilometern setzte sich Steinhauser auf dem Rundkurs von Gippingen mit zwölf Sekunden Vorsprung auf Kim Heiduk (Lotto - Kern Haus) durch. Der Deutsche U23-Meister entschied den Sprint der knapp 15 Fahrer umfassenden Verfolgergruppe für sich. Platz drei ging an Dominik Bauer (Dauner Akkon) vor dem Schweizer Felix Stehli (IG Radquer Mettmenstetten) und dem ehemaligen Profi Paul Voß (Besenwagen).

Freude über den Sieg kam bei Steinhauser aber erst mit etwas Verspätung auf. "An der Anzeigetafel stand noch eine Runde, und ich dachte, wir müssten noch fahren. Dass dies nur für die überrundeten Fahrer galt, war mir zunächst nicht bewusst“, sagte der 20-Jährige. "Umso mehr freue mich über den Sieg. Das war heute nicht einfach", ergänzte der Sohn von Ex-Profi Tobias Steinhauser.

Etwa 30 Kilometer vor dem Ziel setzten sich rund 15 Fahrer vom Feld ab. Aus dieser Gruppe heraus attackierte Steinhauser und ließ der Konkurrenz im berganführenden Finale keine Chance.

Der Gesamtführende übernahm auch die Spitzenposition in der Bergwertung, die Sprintwertung führt Stefan Brandlmeier (Bornträger-Hanau) an, Moritz Kretschy (rad-net Rose) wird als bester Nachwuchsfahrer gelistet. Lotto - Kern Haus, das vier Fahrer unter den besten 21 hatte, steht an der Spitze der Teamwertung.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine