Belgien: Evenepoel baut mit Zeitfahrsieg Führung aus

Oberösterreich-Rundfahrt: Belgier jubeln in Linz

10.06.2021  |  rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Oberösterreichrundfahrt (2.2), Prolog:
Mit einem belgischen Doppelerfolg ist der Auftakt der 12. Oberösterreichrundfahrt (2.2) zu Ende gegangen. Der Belgier Daan Soete (group HENS - Maes Containers CX) entschied am Abend in Linz den 700 Meter kurzen Prolog vom Hauptplatz zum Schlossberg in der Zeit von 1:03 Minuten für sich und war damit nur wenige Hundertstelsekunden schneller als sein Teamkollege Lander Loockx.

Ebenfalls in derselben Sekunde lag der drittplatzierte Niederländer Joren Bloem (Sensa- Kanjers voor Kanjers CT). Mit je einer Sekunde Rückstand folgten die beiden Deutschen Henri Uhlig (rad-net Rose) und Tim Wollenberg (Maloja Pushbikers). Bester österreichischer Fahrer war Daniel Federspiel (Felbermayr - Simplon / +0:01).

____________________________________________________________________

Tour of Belgium (2.Pro), 2. Etappe:

Nachdem er sich zum Auftakt der Belgien-Rundfahrt noch seinem Landsmann Robbe Ghys (Sport Vlaanderen - Balois) geschlagen geben musste, ist Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) im Einzelzeitfahren der 2. Etappe seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat seine Führung im Gesamtklassement ausbauen können. Der 21-jährige Belgier benötigte für den über 11,2 flache Kilometer führenden Parcours von Knokke-Heist genau zwölf Minuten (56 km/h) und war damit zwei Sekunden schneller unterwegs als sein Landsmann und Teamkollege Yves Lampaert. Mit 18 Sekunden Rückstand belegte der junge Neuseeländer Finn Fisher-Black (Jumbo - Visma Development Team) den dritten Platz, gefolgt von zwei weiteren Belgiern: Rune Herregodts (Sport Vlaanderen - Baloise) und Frederik Frison (Lotto Soudal), die je 19 Sekunden hinter dem Etappengewinner auf den Plätzen vier und fünf landeten.

Im Gesamtklassement liegt Evenepoel, der schon die bisher letzte Austragung der Belgiern Rundfahrt 2019 gewann, nunmehr 45 Sekunden vor Lampaerts und 53 vor Gianni Marchand (Tarteletto - Isorex). Bora-hansgrohe-Kapitän Ide Schelling behauptete als Zwölfter des Zeitfahrens seinen siebten Gesamtrang. Sein Rückstand auf Evenepoel beträgt aber bereits 1:10 Minuten.

____________________________________________________________________

Tour of Slovenia (2.Pro), 2. Etappe:

Pogacar nach Sieg auf 2. Etappe im Gelben Trikot
Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) hat am zweiten Tag der Slowenien-Rundfahrt zugeschlagen und mit seinem siebten Saisonsieg das Gelbe Trikot des Gesamtführenden übernommen. Der Tour-de-France-Gewinner setzte sich über 147 Kilometer von Zalec nach Celje nach einem Solo von gut 20 Kilometer mit 1:22 Minuten Vorsprung auf die erste Verfolgergruppe durch, aus der heraus sich Matej Mohoric (Bahrain Victorious) den zweiten Platz vor Pogacars Teamkollegen Diego Ulissi und Matteo Sobrero (Astana - Premier Tech) sicherte. Mit Rafal Majka (7. / +1:25) und Jan Polanc (10. / +1:30) kamen zwei weitere Fahrer des überragenden UAE-Teams in die Top Ten.

Der 22-jährige Pogacar attackierte bereits 22,5 Kilometer vor dem Ziel im Anstieg nach Svetina (5,2 km, 7,7 %), wo auch Auftaktsieger Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) dem Slowenen nicht mehr folgen konnte. Pogacar erreichte die Bergwertung mit 50 Sekunden Vorsprung auf Sobrero, Majka und Ulissi und baute diesen auf den letzten Kilometern weiter aus. Im zwei Kilometer langen Schlussanstieg kontrollierten seine Helfer das Tempo in der Verfolgergruppe, während der Kapitän frühzeitig jubeln konnte.

Im Gesamtklassement liegt Pogacar nun 1:24 Minuten vor Mohoric und 1:28 Minuten vor dem zweimaligen Gesamtsieger Ulissi. Damit hat der Lokalmatador beste Chancen, nach drei Top-5-Platzierungen seine Heimat-Rundfahrt erstmals zu gewinnen.

_____________________________________________________________________

Route d`Occitanie (2.1), 1. Etappe Andrea Vendrame (AG2R Citroën hat zum Auftakt der Route d`Occitanie (2.1) seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Der Giro-Etappengewinner von Bagno di Romagna entschied in Frankreich die 1. Etappe über 156 Kilometer von Cazouls-les-Beziers nach Lacaune les Bains mit vier Sekunden auf eine 40 Fahrer starke Verfolgergruppe für sich. Im Sprint der Jäger sicherte sich der Däne Magnus Cort (EF Education - Nippo) den zweiten Platz vor dem Italiener Jacopo Mosca (Trek - Segafredo) und dem Spanier Luis Leon Sanchez (Astana Premier Tech).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine