Nach Unfall beim Eis kaufen

Lammertink: Hirnverletzungen, Schädelbasis- und Kieferbruch

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Lammertink: Hirnverletzungen, Schädelbasis- und Kieferbruch"
Maurits Lammertink (Intermarché – Wanty - Gobert) | Foto: Cor Vos

24.06.2021  |  (rsn) - Am Dienstag wurde Maurits Lammertink (Intermarché – Wanty - Gobert) in Hengelo vor einer Eisdiele von einem Motoroller erfasst und lebensgefährlich verletzt. Nach überstandener Operation ist sein Zustand seit Mittwochmorgen stabil. Am Donnerstag nun wurde das ganze Ausmaß seiner Verletzungen bekannt.

Der Niederländer erlitt nicht näher erläuterte Hirnverletzungen sowie einen Schädelbasis-, einen Kiefer- und einen Schlüsselbeinbruch. Nach der Einlieferung ins Krankenhaus erfolgte direkt eine Notoperation. Die Blutungen im Inneren seines Kopfes sorgten für großen Druck. Um diesen zu lindern wurde Lammertink laut der regionalen Tageszeitung Tubantia ein Teil des Schädels entfernt. Die Muskel- und Nervenfunktionen des 30-Jährigen seien in Ordnung. Er soll ansprechbar sein und habe inzwischen auch wieder gesprochen.

Seine Frau Marion, die wie die beiden Söhne des Paares den Unfall miterlebten, bedankte sich auf Facebook für die vielen Nachrichten. Lammertink ist seit Mitte 2012 Profi. Er fuhr für Vacansoleil, Roompot, das deutsche Katusha-Team, und Circus/Intermarché. Sein größter Erfolg ist der Gesamtsieg bei der Luxemburg-Rundfahrt 2016.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)