Etappe 9: Cluses – Tignes, 145 km

Der erste Berg der Ehrenkategorie

Foto zu dem Text "Der erste Berg der Ehrenkategorie"
Das Streckenprofil der 9. Tour-Etappe | Foto: ASO

04.07.2021  |  (rsn) - Am 26. Juni begann in Brest in der Bretagne die 108. Tour de France. Wir stellen die 21 Etappen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt vor.

9. Etappe, 4. Juli, Cluses – Tignes; 145 km, Gebirge:
Vor zwei Jahren konnte der Tour-Peloton wegen einer Schlammlawine nicht das Ziel in Tignes erreichen. Das wird nun nachgeholt, auf 145 Kilometern von Cluses aus, mit wie gestern fünf Bergwertungen: zwei der 2. und zwei der 1. Kategorie, und der Col du Pré als erster HC-Berg – wohl die härteste Etappe der Tour 2021.

TagesTOUR: Bereits 18 Kilometer nach dem Start in Cluses sind gut 600 Höhenmeter nach Megeve zu bewältigen, mit der ersten Bergwertung (2. Kat.) am Cote de Domancy - zwar nur 2,5 Kilometer, aber mit 9,5 Prozent Steigung. 13 Kilometer weiter dann in Praz-sur-Arly die einzige Sprintwertung des Tages, gleich gefolgt vom nächsten Anstieg: 1. Kat. zum Col de Saisies (1650 m; 9,5 km, 6,3 %). Es folgen 27 Kilometer Abfahrt nach Beaufort, und der 13 Kilometer lange Anstieg zum Col de Pré (1748 m), der erste Berg "Hors Categorie“ dieses Jahr, mit im Schnitt fast acht Prozent auf knapp 13 Kilometern, und Rampen über zehn Prozent. Weiter geht's zum Cormet de Roselend (1968 m), 2. Kat.  rund sechs Kilometer mit 6,5 Prozent. Nach fast 20 Kilometern Abfahrt dann das Finale: der 21-km-Anstieg nach Tignes (2107 m), Kategorie eins, mit im Schnitt 5,5 Prozent – die letzten zwei Kilometer allerdings flach verlaufend.

KulTOUR: Das 18.000-Einwohner-Städtchen Cluses liegt auf halbem Weg zwischen Genf und dem Mont Blanc, an der berühmten Alpenstraße Route des Grandes Alpes, und ist für seine Drehteile-Industrie bekannt: Mehr als 200 Betriebe produzieren hier Schrauben, Bolzen, Buchsen, Achsen, Spindeln und ähnliches. Die Ski-Station Tignes (2100 Einwohner) ist auf gut 2100 Metern Höhe eine der höchstgelegenen Gemeinden Europas, und erst 1952 entstanden, als alte Dorf Tignes nach langen Protesten der Bauern im neuen Stausee Lac du Chevril versank.

HisTOURie: Das Ziel "Super Tignes“ ist erst zum zweiten Mal Etappenort der Großen Schleife; das alte Tignes war dreimal Teil der Tourstrecke, zuletzt 1949 auf der Etappe von Briancon nach Aoste, auf der Fausto Coppi sich am Iseran das denkwürdige Duell mit Gino Bartali lieferte. Der Startort Cluses, Hauptstadt des Departements Haute Savoie, ist zum dritten Mal Etappenort. 1995 startete Thor Hushovd hier zum zweiten Sieg eines Norwegers bei der Tour, 15 Jahre nach Dag Otto Lauritzen.

TOURakel: Fünf Anstiege der höchsten drei Kategorien, mit gesamt über 50 Kilometern, und im Schnitt zwischen sechs und 9,5 Prozent – eine weitere Etappe für Kletterer, und wegen der Kürze erneut mit Chancen für Ausreißer. Sollte allerdings Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) wieder Ernst machen wollen, wird der Etappensieg nur über den überragenden Slowenen gehen.

 

Alle Informationen zur 108. Tour de France hat das Magazin ProCycling gemeinsam mit etlichen Experten und den Veranstaltern der Tour im offiziellen Programm-Heft zusammengetragen: Alles Wissenswerte rund um Fahrer, Teams und Etappen. Das 196 Seiten starke Heft ist für 9,95 Euro in Bahnhofs-Buchhandlungen und an vielen Zeitschriften-Kiosken erhältlich – oder online beim Verlag.

 

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)