Anzeige
Anzeige
Anzeige

Am Col du Portet 20 Meter in die Tiefe gestürzt

Gilbert, Froome & Juul-Jensen halfen verunglücktem Hobbyfahrer

Foto zu dem Text "Gilbert, Froome & Juul-Jensen halfen verunglücktem Hobbyfahrer"
Philippe Gilbert nach seinem Sturz am Col de Portet d´Aspet bei der Tour de France 20218. | Foto: Cor Vos

16.07.2021  |  (rsn) - Philippe Gilbert (Lotto Soudal) hat nach der 17. Etappe der 108. Tour de France gemeinsam mit seinen Kollegen Chris Froome (Israel Start-Up Nation) und Christopher Juul-Jensen (Bike Exchange) zur Rettung eines Hobbyfahrers beigetragen, der auf der Abfahrt vom Col du Portet gestürzt und einen Abhang heruntergefallen war. Dies bestätigte Gilbert gegenüber dem belgischen Sender RTBF.

"Auf der Abfahrt, nachdem ich den Zielstrich überquert hatte, bin ich hinter einem Hobbyfahrer gefahren, der sich in einer Kurve versteuerte und 20 Meter in die Tiefe stürzte. Es hat 20 Minuten gedauert, um diesem Mann helfen zu können. Wir haben dann auch noch zusätzliche Hilfe gerufen, da der Mann ziemlich mitgenommen war", so der Belgier, der anfügte: "Wir selbst erleben ja auch solche Dinge."

Anzeige

Damit spielte Gilbert auf seinen schweren Sturz bei der Tour de France 2018 an, als er selbst in der Abfahrt vom Col de Portet d`Aspet über eine kleine Mauer in die Tiefe stürzte, nachdem er sich ebenfalls in einer Kurve versteuert hatte.

Wie schwer sich der Hobbyfahrer verletzte, ist nicht bekannt.

 

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige