Der große rsn-Gravelbike-Test - Teil 6, Rad 8

Urwahn Acros: Stahl organisch

Von Wolfgang Preß

Foto zu dem Text "Urwahn Acros: Stahl organisch"
Die Ausstattung des rsn-Foto-Modells: Helm Smith Trace, Brille Oakley Radar Path, Trikot MAAP Vapor Pro, Hose Stolen Goat Gravel, Handschuhe Shimano CW-GLBS, Socken Santini Gravel Merino, Schuhe Q36.5 Unique Gravel | Foto: pressBureau.eu/ w preß

19.07.2021  |  Im vergangenen Fühjahr präsentierte die Magdeburger Bike-Schmiede Urwahn die Gravel-Version ihres Urban Bikes "Stadtfuchs": die "Acros Gravel Bike Edition". Blickfang des Gravelbikes ist der ungewöhnliche Stahlrahmen: Das Sitzrohr geht nach einem Drittel in die Sitzstreben über - es ist also nicht durchgängig.

Zudem sieht der Rahmen aus, als wäre er aus einem Stück geformt;
tatsächlich besteht er aus sechs unterschiedlich geformten Rohren, die mit den 3D-gedruckten Stahl-Muffen hartverlötet sind. "Gedruckt" werden die Ausfallenden, das Tretlager, das Steuerrohr und die Verbindungen von Sattelrohr und Sitzstreben sowie von Oberrohr und Sitzrohr. Die Nähte zwischen den Rohren und Anschlüssen werden vergeschliffen und mehrfach pulverbeschichtet, wodurch die fließende Optik entsteht.

Die Rahmenform har Firmengründer Sebastian Meinecke bereits 2014 als Master-Arbeit seines Studiums „Sport und Technik“ an der Universität in Magdeburg entwickelt. 2017 gründet Meinecke mit Hilfe eines Investors die Urwahn Engineering GmbH, bereits ein Jahr später kommt nach einer "Kickstarter"-Kampagne das Urban Bike "Stadtfuchs" mit der offenen Rahmenform auf den Markt.

Mittlerweile gibt es den Rahmen, der diverse Design-Preise
gewonnen hat, und auch als Set für 2500 Euro einzeln zu haben ist, in diversen Varianten: als E-Rad, genannt "Platzhirsch", und als Rennrad, in Kooperation mit den Leichtbau-Spezialisten von Schmolcke.

Das Urwahn-Gravelbike in der "Acros"-Edition ist, wie der Name verrät, überwiegend mit Acros-Komponenten ausgestattet: 45 mm tiefe Acros-Carbon-Allroad-Laufrädern, ein Acros AIX ICR Steuersatz, ein Acros Carbon Gravel Lenker, dazu kommen ein Satori-Viper-Vorbau, ein Sram Force AXS 1x12 Antrieb, eine Ingrid Pop Kurbel-Garnitur und Continental Terra Speed Gravel Reifen in 40 mm.

Nochmal zum Stahlrahmen: Er wird vernickelt,
die Oberfläche wird damit langanhaltend vor Korrosion geschützt und ist nahezu kratzunempfindlich - ideal bei einem Gravelbike. Dazu kommt das reflektierende, organische Dekor von "Reflective.Berlin", das bei wenig Licht für bessere Sichtbarkeit sorgt.

Unsere Test-Version war mit Licht ausgestattet: Ein helles, zuverlässiges Supernova E3 Pure vorne, in 3D-gedruckter Vorbau-Montage, und eine "LightSkin"-Sattelstütze mit integriertem Rücklicht hinten. Für Alltags-Fahrerinnen und Pendler sicher eine sinnvolle und gut integrierte Ergänzung; wer allerdings überweigend auf Schotter, also abseits der Straßen unterwegs ist, der kann hier noch Gewicht einsparen. 

Und wer gerne auch mal über ruppigeres Gelände
heizt, der sollte statt der am Testrad montierten Carbon-Gabel die optionale "Grit"-Blattfeder-Gabel von Lauf wählen: Sie ist erstaunlich sensibel, und hat vor allem auf Schotter ihre Stärken - was zum Tempobolzen auf Waldwegen einlädt. Aber auch auf ruppigen, wurzeligen Pfaden und sogar auf leichteren Singletrails dämpft die "Grit" ordentlich was weg - und das mit einem echten Gewichts-Vorteil gegenüber herkömmlichen Tele-Gabeln.

Fahreindruck: Eine komfortable Geometrie mit beeindruckender Steifigkeit. Die elastische "Aufhängung" des Hinterrads bringt Fahr-Komfort, ohne an Tretlager-Steifigkeit einzubüßen - durchaus spürbar in ruppigeren Streckenabschnitten und auf längeren Ausfahrten, verglichen mit manch anderem Schotterrad. Die leichten Carbon-Laufräder machen eine gute Beschleunigung möglich, wenn auch das (für ein Stahlrad vergleichsweise niedrige) Gewicht von knapp elf Kilogramm (Testgröße L) spürbar bleibt.

rsn-Bewertung: Das "Urwahn Acros" ist ein vielseitiger, schicker Gravel-Racer, der richtig Spaß macht - ob auf Schotter, Singletrails (mit der Lauf-Federgabel), auf Waldwegen oder Asphalt. Die hochwertigen Komponenten funktionieren tadellos, die 1x12-Schaltung ist auch für welliges Gelände völlig ausreichend.
Das Bike lässt sich individuell anpassen: Mit integriertem LED-Licht und Schutzblechen oder Gadgets wie GPS-Tracker für Alltags-Radler und Pendler, mit Gepäckträgern und Packtaschen für Bikepacker, mit Federgabel für Gelände-Liebhaber - die Bandbreite ist groß. Und mit der ungewöhnlichen Rahmenform ist das Rad immer ein echter Hingucker...

Die Details
Rahmen: Urwahn ST-BB-V7F, Stahl, interne Zugverlegung
Gabel: Urwahn CT1-FK1, tapered, interne Zugverlegung
Steuersatz: Acros AIX-525 IS
Lenker: Acros Carbon Gravel
Vorbau: Satori Viper
Kurbel-Garnitur: Ingrid Pop
Bremsen: Sram Force 22 HRD, hydraulisch, 160 mm (v, h)
Antrieb: Sram Force AXS 1-/12-Fach, 11 - 36 Z.
Kette: KMC X12
Laufräder: Acros Carbon Allroad, 45 mm tief
Reifen: Continental Terra Speed Gravel, 40 mm
Licht (optional; am Testrad verbaut): Supernova E3 Pure Vorbau-Montage (vorne), LightSkin-Sattelstütze mit integriertem Rücklicht (hinten)
Größen: XS bis XL
Gewicht: 10,9 kg (Gr. L)
Preis: 8499 Euro

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Urwahn Bikes
Urwahn Engineering GmbH
Lorenzweg 43
39124 Magdeburg

Fon: 0391/ 24 30 82 60

E-Mail: info@urwahnbikes.de
Internet: www.urwahnbikes.com/de

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)