Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ineos-Trio muss Klassementhoffnungen begraben

Bernal, Adam Yates und Martinez zum Burgos-Auftakt gestürzt

Foto zu dem Text "Bernal, Adam Yates und Martinez zum Burgos-Auftakt gestürzt"
Egan Bernal (Ineos Grenadiers) bei der Clasica San Sebastian | Foto: Cor Vos

04.08.2021  |  (rsn) - Vor dem Start hatte Egan Bernal (Ineos Grenadiers) die Vuelta a Burgos (2.Pro) als "gute Möglichkeit zur Vorbereitung auf die Vuelta a Espana" bezeichnet. Doch nun wurde die Generalprobe auf die Spanien-Rundfahrt, wo der Giro-Sieger seine zweite Grand Tour der Saison gewinnen will, durch einen Sturz empfindlich gestört.

Bernal war ebenso wie seine Teamkollegen Adam Yates und Daniel Martinez in einen Massensturz 19 Kilometer vor dem Ziel der 1. Etappe verwickelt. Das Trio konnte erst nach einiger Zeit das Rennen fortsetzen und erreichte das Ziel in Burgos mit über neun Minuten Rückstand. Somit müssen Bernal & Co ihre Klassementambitionen bereits nach dem ersten Tag zu den Akten legen.

Anzeige

Zumindest scheint sich keiner der drei gestürzten schlimmer verletzt zu haben. "Bernal, Yates und Martinez haben sich Prellungen und Abschürfungen zugezogen", gab Ineos Grenadiers am Abend bekannt. Ob das Trio zur 2. Etappe antreten kann, soll kurz vor dem Startentschieden werden.

An einem enttäuschenden Tag für Ineos Grenadiers war Pavel Sivakov der einzige Lichtblick. Der in Frankreich lebende Russe belegte mit 20 Sekunden Rückstand auf Etappengewinner Edward Planckaert (Alpecin - Fenix) den 20. Platz. Damit werden auf Sivakov die Klassementhoffnungen des britischen Teams ruhen.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Memorial Marco Pantani (1.1, ITA)
  • Skoda-Tour de Luxembourg (2.Pro, LUX)
  • Primus Classic (1.Pro, BEL)
Anzeige