Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tour of Britain, Europameisterschaften

Vorschau auf die Rennen des Tages / 8. September

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 8. September"
Die drei deutschen Männer bei der Mixed Staffel der EM 2020 in Plouay - auf Goldkurs. | Foto: Cor Vos

08.09.2021  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Tour of Britain (2.Pro), 4. Etappe, 210 km
Die Strecke:
Aberaeron – Llandudno (Great Orme) -> Zum Profil
Das längste Teilstück der diesjährigen Tour of Britain führt durch Wales und dort an der Küste entlang gen Norden. Einige steile Rampen stellen sich dem Peloton in den Weg, sowie nach etwa zwei Renndritteln ein 9,5 Kilometer langer Anstieg zum Bergpreis von Ffynnon Eidda. Entscheidend für den Etappenausgang sollten aber die letzten 15 Kilometer auf einer Landzunge bei Llandudno werden: Dort geht es am sogenannten Marine Drive direkt an der steilen Küste entlang zunächst über einen Bergpreis der 2. Kategorie (1,2 km bei 6%), bevor auf den letzten zwei Kilometern vom Pier eine steile Schlussrampe zum Great Orme folgt. Die Ankunft scheint wie gemacht für den Weltmeister.

Anzeige

Die Favoriten: Julian Alaphilippe, Mikkel Honoré (beide Deceuninck – Quick-Step), Wout Van Aert (Jumbo – Visma), Michael Woods (Israel Start-Up Nation), Ethan Hayter, Michal Kwiatkowski, Richie Porte (alle Ineos Grenadiers)

Stand vor der Etappe: 1. Ethan Hayter (Ineos Grenadiers), 2. Rohan Dennis (Ineos Grenadiers) +0:06, 3. Wout van Aert (Jumbo – Visma) +0:16

Zur Startliste

_____________________________________________________________________________

Europameisterschaften, Mixed-Staffel, 44,8 km
Die Strecke:
Trento (Museum) – Trento (Piazza donne Lavoratrici) -> Zum Profil
Auf einem flachen, sehr schnellen Zeitfahrkurs, der eigentlich nur auf den ersten und letzten zwei Kilometern in Trento winklig und damit technisch anspruchsvoll ist, werden alle Einzelzeitfahren und auch die Mixed Staffel bei diesen Europameisterschaften ausgetragen. Der 22,4 Kilometer lange Parcours führt westlich der Autobahn A22 in Richtung Süden aus Trento heraus bis kurz vor Aldeno. Dort wartet ein Wendepunkt und es geht dann via Mattarello östlich der A22 und des Flusses Etsch wieder gen Norden zurück in die Innenstadt von Trento. In der Staffel müssen zuerst die drei Männer eine Runde auf dem Kurs fahren, und sobald sie im Ziel sind, dürfen die drei Frauen ihre Runde in Angriff nehmen.

Die Favoriten: Niederlande, Italien

Zur Startliste

_____________________________________________________________________________

Europameisterschaften, Zeitfahren Juniorinnen, 22,4 km
Die Strecke:
Trento (Museum) – Trento (Piazza donne Lavoratrici) -> Zum Profil
Auf einem flachen, sehr schnellen Zeitfahrkurs, der eigentlich nur auf den ersten und letzten zwei Kilometern in Trento winklig und damit technisch anspruchsvoll ist, werden alle Einzelzeitfahren und auch die Mixed Staffel bei diesen Europameisterschaften ausgetragen. Der 22,4 Kilometer lange Parcours führt westlich der Autobahn A22 in Richtung Süden aus Trento heraus bis kurz vor Aldeno. Dort wartet ein Wendepunkt und es geht dann via Mattarello östlich der A22 und des Flusses Etsch wieder gen Norden zurück in die Innenstadt von Trento.

Die Favoriten: Elise Uijen (Niederlande), Noelle Rüetschi (Schweiz), Carlotta Cipressi (Italien), Alena Ivanchenko (Russland), Antonia Niedermaier (Deutschland)

Zur Startliste

_____________________________________________________________________________

Europameisterschaften, Zeitfahren Junioren, 22,4 km
Die Strecke:
Trento (Museum) – Trento (Piazza donne Lavoratrici) -> Zum Profil
Auf einem flachen, sehr schnellen Zeitfahrkurs, der eigentlich nur auf den ersten und letzten zwei Kilometern in Trento winklig und damit technisch anspruchsvoll ist, werden alle Einzelzeitfahren und auch die Mixed Staffel bei diesen Europameisterschaften ausgetragen. Der 22,4 Kilometer lange Parcours führt westlich der Autobahn A22 in Richtung Süden aus Trento heraus bis kurz vor Aldeno. Dort wartet ein Wendepunkt und es geht dann via Mattarello östlich der A22 und des Flusses Etsch wieder gen Norden zurück in die Innenstadt von Trento.

Die Favoriten: Cian Uijtdebroeks, Alec Segaert (beide Belgien), Per Strand Hagenes (Norwegen), Emil Herzog (Deutschland), Ivan Romeo (Spanien), Jakob Purtscheller (Österreich)

Zur Startliste

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige