Männer Straßen-EM, Britain, Fourmies, Sels Trophy

Vorschau auf die Rennen des Tages / 12. September

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 12. September"
Das Peloton bei der Tour of Britain | Foto: Cor Vos

12.09.2021  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

EM, Straßenrennen Männer, 179,2 km
Die Strecke:
Trento (Piazza Duomo) – Trento (Piazza Duomo) -> Zum Profil 
Die Straßenrennen der Europameisterschaften von Trento beginnen und enden auf dem Domplatz im Herzen der Stadt. Im Gegensatz zu den anderen Wettbewerben fahren die Männer zunächst eine 73 Kilometer lange Schleife mit drei längeren Anstiegen. Dann geht es auf den Rundkurs, aus dem Zentrum heraus und sofort in den Anstieg des 13,2 Kilometer langen Rundkurses hinein: 3,6 Kilometer bei durchschnittlich 4,7 Prozent führt es nach Povo hinauf, eine Ortschaft an den Weinberghängen des Etschtals. Vom 368 Meter hoch gelegenen Povo führt die Strecke in einer sehr langgezogenen und geradlinigen Abfahrt zurück ins Etschtal hinunter – erst nach fünf Kilometern ist man wieder unten, wo dann die letzten vier Kilometer der Runde völlig flach nach Trento hinein und zum Start-Zielbereich führen. 250 Höhenmeter sind pro Runde zu bewältigen. Die Männer starten um 12:30 Uhr und absolvieren acht Runden. Wir Tickern das Rennen ab 15 Uhr.

Die Favoriten: Sonny Colbrelli, Diego Ulissi (beide Italien), Tadej Pogacar, Matej Mohoric (beide Slowenien), Joao Almeida (Portugal), Bauke Mollema (Niederlande),  Remco Evenepoel (Belgien), Romain Bardet (Frankreich)

 Zur Startliste

_____________________________________________________________________________

Tour of Britain (2.Pro), 8. Etappe, 173 km
Die Strecke:
Stonehaven - Aberdeen -> Zum Profil
Die letzte Etappe führt über leicht hügliges Terrain in die Hauptstadt Schottlands. Unterwegs warten drei Bergwertungen auf die Fahrer. Der letzte klassifizierte Anstieg liegt 50 Kilometer vor dem Ziel, aber auch danach geht es - teils giftig - hoch und runter. Eine Etappe, auf der noch viel möglich ist.

Die Favoriten: Wout Van Aert (Jumbo – Visma), Ethan Hayter (Ineos Grenadiers), Julian Alaphilippe, Mikkel Honoré, Mark Cavendish (alle Deceuninck – Quick-Step)

Stand vor der Etappe: 1. Ethan Hayter (Ineos Grenadiers), 2. Wout van Aert (Jumbo – Visma), +0:04 3. Julian Alaphilippe (Deceuninck – Quick-Step) +0:21

Zur Startliste

________________________________________________________________

GP de Fourmies (1.Pro), 198km
Die Strecke: Fourmies - Fourmies -> Zum Profil
Rund um Fourmies wartet eine wellige Streckenführung auf das Fahrer. Die Anstiege sind allesamt nicht sehr lang, doch in ihrer Häufigkeit, können sie die Sprinter zermürben. Die letzten 50 Kilometer verlaufen dann über einen Rundkurs, der dann nicht mehr ganz so selektiv ist wie der Teil zuvor.

Die Favoriten: Pascal Ackermann (Bora - hansgrohe), Alvaro Hodeg (Deceuninck - Quick-Step), Fernando Gaviria (UAE Team Emirates), Elia Viviani (Cofidis), John Degenkolb (Lotto Soudal), Niccolo Bonifazio (Total Energies)

Die Startliste:

_________________________________________________________________

Sels Trophy - Antwerp Port Epic (1.1), 183km
Die Strecke: Antwerpen - Antwerpen -> Zum Profil
Vor den Fahrern steht ein harter Arbeitstag. Insgesamt 28 Kilometer über Kopfsteinpflaster und 36 Kilometer über unbefestigte Naturstraßen stehen an. Auf en letzten zehn Kilometern warten in der Zone Ekerse putten jeweils noch ein Abschnitt über unfestigte Straßen und über Kopfsteinpflaster, wo spätestens die Entscheidung fallen wird

Die Favoriten: Taco van der Hoorn (Intermarché - Wanty Gobert), Tiesj Benoot (DSM), Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix), Jens Debusschere (B&B Hotels p/b KTM)

Zur Startliste:

 

 

Mehr Informationen zu diesem Thema

12.09.2021Colbrelli: “Matteo sagte mir, ich soll an Evenepoel dranbleiben“

(rsn) - Gerade einmal eine Autostunde von seiner Heimatstadt Desenzano del Garda am Gardasee entfernt, durfte sich Sonny Colbrelli (Bahrain – Victorious) als vierter Italiener in Folge über den Eur

12.09.2021Erst zwei Defekte warfen Rapp aus dem EM-Rennen

(rsn) – Für den schweren Kurs bei der Europameisterschaft in Trento musste der BDR tief in die Fahrerkiste greifen, um eine Mannschaft für das Männerrennen zu finden. Mit Simon Geschke (Cofidis),

12.09.2021Evenepoel trägt Colbrelli wie einen Rucksack zu EM-Gold

Der Italienische Meister Sonny Colbrelli krönte sein starkes Jahr bei der Heim-EM in Trento mit dem Gewinn der Goldmedaille. Im Zweiersprint schlug er überlegen Remco Evenepoel (Belgien). Benoit Cos

12.09.2021Reusser: “Nur der WM-Titel kann meine Saison noch toppen“

(rsn) - 2021 ist definitiv das Jahr der Marlen Reusser. Die 29-Jährige aus dem Berner Mittelland kam erst vor ein paar Jahren überhaupt zum Radsport, wo sie sich nun zur absoluten Weltklassefahrerin

12.09.2021Holt Colbrelli EM-Gold zum vierten Mal in Folge nach Italien?

(rsn) - Erst seit 2016 gibt es die Europameisterschaften im Radsport für die Elitefahrer. Waren die Titelkämpfe zunächst nur widerwillig von den Teams angenommen worden, ist die Veranstaltung dabei

12.09.2021Die Renneinsätze der Fahrer aus deutschsprachigen Ländern

(rsn) - Die Radsportsaison 2021 ist trotz der Corona-Pandemie in vollem Gang. Wir liefern Ihnen zu Beginn jeder Woche eine Aufstellung über die Einsätze der Profis aus Deutschland, Österreich, der

11.09.2021Lippert sprengt am Berg das Feld und sprintet zu EM-Silber

(rsn) - Neben Europameisterin Ellen van Dijk aus den Niederlanden zählte Liane Lippert zu den aktivsten Fahrerinnen des EM-Rennens am Samstagnachmittag in Trento. Völlig verdient wurde die Friedrich

11.09.2021Lippert gewinnt EM-Silber bei van Dijks Gold-Solo

(rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour. EM-S

11.09.2021Europameister Thibau Nys – Sohn, TV-Star, Champion

(rsn) - Seine ersten Fernsehauftritte hatte Thibau Nys schon in frühester Kindheit. Während Papa Sven die Crossrennen dominierte, fuhr er am Rande der Strecke mit seinem Kinderrad die Hellingen rauf

11.09.2021Ayuso: “Ich bin ein Bergfahrer mit schnellen Beinen“

(rsn) – Er ist gerade 18 Jahre alt aber schon der kommende Star des spanischen Radsports. Eines Tages soll Juan Ayuso (UAE Team Emirates) in die Fußstapfen der großen Rundfahrer wie Miguel Indurai

11.09.2021Gilbert sauer, weil er bei der EM als Helfer starten soll

(rsn) - Im belgischen Team brennt vor der dem Straßenrennen der EM am Sonntag der Baum! Dabei hat ausgerechnet Topstar Philippe Gilbert das Zündholz in der Hand. Der Klassikerjäger ist sauer, dass

11.09.2021Querfeldeinstar Nys neuer U23-Europameister auf der Straße

Thibau Nys (Belgien) hat sich überraschend zum Europameister auf der Straße gekrönt. Der Sohn von Querfeldeinlegende Sven Nys war im Sprint der schnellste einer siebenköpfigen Ausreißergruppe und

Weitere Radsportnachrichten

25.07.2024Wallonie: Trentin gewinnt 4. Etappe und übernimmt Leadertrikot

(rsn) – Doppelschlag für das Tudor-Team und Matteo Trentin. Der Kapitän des Schweizer Teams hat die 4. Etappe der Tour de Wallonie gewonnen und damit auch Corbin Strong (Israel – PremierTech), d

25.07.2024Thomas kennt die Gründe für Pogacars Vuelta-Verzicht

(rsn) – Geraint Thomas ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Vor allem nicht in seinem Podcast “Watts Occuring“, der dadurch immer wieder interessante Neuigkeiten ans Tagesl

25.07.2024Die Aufgebote der Nationalteams für Olympia 2024 in Paris

(rsn) – Nach und nach werden die Teams für die Olympischen Spiele 2024 in Paris bekannt, bei denen am 27. Juli bereits die Einzelzeitfahren der Frauen und Männer anstehen, bevor eine Woche später

24.07.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

24.07.2024Geschke würde “gerne nochmal zur WM fahren“

(rsn) – Simon Geschke hat seine letzte Tour de France beendet. Bei zwölf Teilnahmen gelang ihm 2015 in Pra-Loup einer seiner drei Profisiege der Karriere, die zum im Oktober ihr Ende finden wird. V

24.07.2024Alsace: Deutsches U23-Nationalteam rast zum Auftaktsieg

(rsn) - Die deutsche U23-Nationalmannschaft hat das Teamzeitfahren zum Auftakt der Tour Alsace (2.2) gewonnen. Auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs von Sausheim waren Tim Torn Teutenberg, Niklas Behrens

24.07.2024Hoelgaard gewinnt Königsetappe in der Wallonie

(rsn) - So nah war Jimmy Janssens seinem ersten Sieg als Profi seit Jahren nicht mehr gekommen. Der 35 Jahre alte und nimmermüde Alpecin-Helfer war auf der 193 Kilometer langen und mit 3500 Höhenmet

24.07.2024Erstes Team gibt Vuelta-Kader bekannt

(rsn) – Drei Wochen vor dem Start der Vuelta a Espana am 17. August hat das erste Team offiziell seine acht Fahrer bekanntgegeben. Das ProTeam Euskaltel – Euskadi, das mit einer Wildcard an den St

24.07.2024Ausreißer Andersen schnappt Santic - Wibatech den Sieg weg

(rsn) - Zum Auftakt der Dookola Mazowsza (2.2) hat Bartlomiej Proc (Santic – Wibatech) seine dritte Podiumsplatzierung binnen vier Tagen eingefahren. Der Pole gewann zwar nach 168 Kilometern rund um

24.07.2024Moschetti im Training von Lastwagen überrollt

(rsn) – Matteo Moschetti ist im Training in seiner italienischen Heimat von einem Lastwagen angefahren wurden. Auf seiner letzten Ausfahrt in der Lombardei, bevor er zur morgen beginnenden Czech Tou

24.07.2024Wirbelfraktur bei Roglic

(rsn) – Die 12. Etappe der Tour de France 2024 wird Primoz Roglic (Red Bull – Bora – hansgrohe) noch länger in Erinnerung bleiben. Nicht nur, dass sein Sturz weniger Kilometer vor dem Ziel in V

24.07.2024Women’s Grand Prix Stuttgart startet mit zehn WorldTeams in Böblingen

(rsn) – Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr geht der Women’s Cycling Grand Prix Stuttgart und Region am 15. September in die zweite Runde. Von Böblingen führt die Strecke über eine große

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Ethias-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)
  • Volta a Portugal (2.1, GER)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)