Anzeige
Anzeige
Anzeige

109. Auflage mit fünf Bergankünften?

So könnte die Strecke der Tour de France 2022 aussehen

Von Sebastian Lindner

Foto zu dem Text "So könnte die Strecke der Tour de France 2022 aussehen"
Tour-Direktor Christian Prudhomme stellt am Donnerstag in Paris die 109. Tour de France vor. | Foto: Cor Vos

12.10.2021  |  (rsn) - Am Donnerstag wird die Strecke der Tour de France 2022 offiziell in Paris vorgestellt. Komplett geheim ist der Kurs nicht mehr, zudem schießen im Vorfeld immer wieder Gerüchte ins Kraut, die in Folge von hartnäckigen Recherchen und weniger verschwiegene Geheimnisträger in den Medien landen. Zusammengetragen sind sie alle auf der niederländischen Radsportplattform velowire.com.

Demnach führt die kommende Tour durch vier Länder, auch fünf Bergankünfte könnten zum Programm gehören. Gefahren wird wieder im Uhrzeigersinn. Sicher ist bereits, dass der Auftakt am 1. Juli, einem Freitag, in Dänemark erfolgt. Durch den Grand Depart mit einem 13 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Kopenhagen – nie machte die Tour so weit im Norden Station - sowie zwei weitere Flachetappen in Dänemark wird ein dritter Ruhetag notwendig, damit der Tross nach Frankreich verlegen kann. Kopenhagen sollte bereits in diesem Jahr Startort der Großen Schleife sein, doch Terminprobleme in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und der Fußball-Europameisterschaft machten das unmöglich.

Anzeige

Velowire entsprechend wird die Tour nach dem ersten Ruhetag im Norden Frankreichs erst auf der 4. Etappe durch ihr Heimatland rollen. Auch hier sollte es überwiegend flach zugehen. Erste Schwierigkeiten sind dann einen Tag später zu erwarten, wenn Kopfsteinpflaster ins Spiel kommt. Ein mögliches Ziel in Arenberg legt das zumindest nahe. Zum Ende der ersten Tour-Woche könnte es dann hügelig werden. Das belgische Binche soll Startort der 6. Etappe und Ausgangspunkt für eine Fahrt durch die Ardennen sein.

Am Französischen Nationalfeiertag Bergankunft in Alpe d'Huez?

Von dort führt die Strecke angeblich direkt ins nächste Mittelgebirge. Die Vogesen sollen dann wieder Teil der Tour sein. Und an der der Planche des Belles Filles wartet auf der 7. Etappe die erste Bergankunft. Der Tag danach dürfte dann wahrscheinlich als klassische Überführungsetappe gewertet werden, denn es geht in die Schweiz nach Lausanne. Wiederum einen Tag später könnte die 9. Etappe zum ersten Hochgebirgsabschnitt werden. Entlang der schweizerisch-französischen Grenze soll es durch die Alpen gehen. Aigle und Châtel, die möglichen Start- und Zielorte, sind per Luftlinie nur elf Kilometer voneinander entfernt.

Den folgenden Ruhetag werden vor allem die Sprinter genießen, denn die Alpen bilden wahrscheinlich noch drei weitere Tage das Terrain für die Tour. Der Wintersportort Megève soll Ziel der 10. Etappe sein, die beiden folgenden Tage mit einer Bergankunft auf dem Col de Granon und passend zum französischen Nationalfeiertag am 14. Juli im legendären Alpe d'Huez enden. Danach soll Saint-Etienne zunächst Ziel, dann einen Tag später Startort einer Etappe sein, ehe am Flughafen in Mende ein weiterer Zielstrich mit Bergankunftscharakter auf die Fahrer warten könnte.

Den dritten und letzten Ruhetag könnte die Tour in Carcasonne verbringen, doch je näher die Pyrenäen kommen, desto vager wird die Quellenlage. Die Skistation Peyragudes ist einer der wenigen Anhaltspunkte für eine mögliche Streckenführung.

Ziemlich sicher sind sich Velowire und die anderen Medien erst wieder bei der vorletzten Etappe, die klassisch als Zeitfahren ausgetragen werden dürfte. Lacapelle-Marvial und Rocamadour gelten hier als Start und Ziel, ehe es dann zum Abschluss nach Paris geht. Beginnen soll die 21. Etappe vor den Toren der französischen Hauptstadt in einem Safari-Park bei Thoiry.

Tour de France 2022

Der mögliche Etappenplan der 109. Tour de France:

1. Juli, 1. Etappe: Kopenhagen – Kopenhagen (EZF, 13 km)
2. Juli, 2. Etappe: Roskilde – Nyborg (199 km, flach)
3. Juli, 3. Etappe: Vejle – Söderborg (182 km, flach)
4. Juli: Ruhetag
5. Juli, 4. Etappe: Dünkirchen – Calais
6. Juli, 5. Etappe: Lille – Wallers Arenberg (Kopfsteinpflaster)
7. Juli, 6. Etappe: Binche – Longwy
8. Juli, 7. Etappe: Tomblaine – La Planche des Belles Filles (Bergankunft)
9. Juli, 8. Etappe: Dole – Lausanne
10. Juli, 9. Etappe: Aigle – Châtel
11. Juli: Ruhetag
12. Juli, 10. Etappe: Morzine - Megève
13. Juli, 11. Etappe: Albertville – Col du Granon (Bergankunft)
14. Juli, 12. Etappe: Briançon – Alpe d'Huez (Bergankunft)
15. Juli, 13. Etappe: Bourg d'Oisans – Saint-Etienne
16. Juli, 14. Etappe: Saint-Etienne – Mende (Bergankunft)
17. Juli, 15. Etappe: Rodez – Carcasonne?
18. Juli: Ruhetag
19. Juli, 16. Etappe: Carcasonne? - ?
20. Juli, 17. Etappe: ? - Peyragudes (Bergankunft)
21. Juli, 18. Etappe: ? - ?
22. Juli, 19. Etappe: ? - Cahors?
23. Juli, 20. Etappe: Lacapelle-Marvial – Rocamadour (EZF)
24. Juli, 21. Etappe: Thoiry – Paris

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige