Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alle deutschen Sprinterinnen im Viertelfinale

Deutscher Frauenvierer fährt um WM-Gold

Foto zu dem Text "Deutscher Frauenvierer fährt um WM-Gold"
Der deutsche Frauenvierer fährt in Roubaix um WM-Gold. | Foto: Cor Vos

21.10.2021  |  (rsn) - Der deutsche Frauenvierer fährt bei der Bahn-WM in Roubaix am Abend im Finale gegen die Italienerinnen um die Goldmedaille. Nach dem Olympiasieg und dem Europameistertitel wäre es der große dritte Titelgewinn in dieser Saison. Im Halbfinale ließen Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Mieke Kröger und Laura Süßemilch dem irischen Vierer keine Chance und holten ihre Konkurrentinnen ein. Italien setzte sich gegen Großbritannien durch.

Anzeige

Einen Tag nach ihrer triumphalen Titelverteidigung im Teamsprint präsentierten sich Emma Hinze, Lea Sophie Friedrich und Pauline Grabosch bei der Bahn-WM in Roubaix im Einzelwettbewerb ebenfalls stark und stehen im allesamt im Viertelfinale, das am Abend ausgetragen wird.

In der Qualifikation gelang Friedrich mit 10,489 Sekunden für die 200 Meter fliegend die Bestzeit. Titelverteidigerin Hinze war drei Hundertstelsekunden hinter ihrer Teamkollegin zweitschnellste Fahrerin, Grabosch belegte mit rund acht Hundertstelsekunden Rückstand Rang sechs.

Im Viertelfinale bekommt es Hinze mit der Niederländerin Niederländerin Shanne Braspennincx zu tun, Friedrich trifft auf die Italienerin Miriam Vece. Grabosch muss gegen die Kanadierin Kelsey Mitchell antreten. Die Entscheidung über die Medaillen wird am Freitag fallen.

Dagegen verpassten im Keirin der Männer die deutschen Starter die Qualifikation für das Finale. Stefan Bötticher fährt am Abend um Platz sieben, Joachim Eilers, bei der EM noch Bronzemedaillengewinner in dieser Disziplin, schied im Hoffnungslauf aus.

Neben dem Keirin werden am Abend im Velodrom von Roubaix noch die Medaillen in der Mannschaftsverfolgung der Männer und Frauen, im Scratch der Männer sowie im Ausscheidungsfahren der Frauen vergeben.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige