Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wielerflits berichtet

Nächste vorzeitige Trennung: Auch Benoot verlässt DSM

Foto zu dem Text "Nächste vorzeitige Trennung: Auch Benoot verlässt DSM"
Wird auch Tiesj Benoot vorzeitig DSM verlassen? | Foto: Cor Vos

25.10.2021  |  (rsn) – Die Reihe derjenigen Fahrer, die Team DSM vorzeitig verlassen, scheint um einen prominenten Namen länger zu werden. Wie das Portal wielerflits unter Verweis auf mehrere Quellen meldete, stünde der Belgier Tiesj Benoot, der seinen Vertrag mit dem Rennstall von Manager Iwan Spekenbrink erst im Sommer bis Ende 2022 verlängert hatte, vor dem Absprung. Beide Seiten verhandelten derzeit über die Bedingungen einer Trennung.

Der 27-jährige Benoot wechselte Ende 2019 von Lotto Soudal zu DSM und gewann gleich in seiner ersten Saison mit seinem neuen Team eine Etappe bei Paris-Nizza und beendete die Fernfahrt hinter Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe) auf Rang zwei.

Anzeige

Bereits im Sommer sei es zu Streitigkeiten zwischen Benoot und der Teamleitung gekommen, die dann aber von Sportdirektor Rudi Kemna in einem Interview mit wielerflits dementiert wurden. “Es wird immer interne Reibungen geben, wenn wir unsere Fahrer coachen, um sie besser zu machen. (…) Nicht alle sind immer sofort einverstanden“, wurde Kämna zitiert.

Danach sei es aber erneut zum Konflikt mit Benoot gekommen, so dass die Wege des Flamen aus Gent und DSM nach nur zwei Jahren wieder auseinanderführen würden.

Vor Benoot hatten bereits zahlreiche andere Spitzenfahrer DSM und dessen Vorgänger trotz eines noch gültigen Vertrages verlassen, darunter Marcel Kittel (2015), Warren Barguil, Edward Theuns (beide 2018), Tom Dumoulin (2019), Michael Matthews (2020) und zuletzt Marc Hirschi, der mittlerweile für UAE Emirates fährt.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige