Anzeige
Anzeige
Anzeige

Beim Cross, auf der Straße und im Mountainbike

Pidcocks großes Ziel: Drei Regenbogentrikots in einem Jahr

Foto zu dem Text "Pidcocks großes Ziel: Drei Regenbogentrikots in einem Jahr"
Thomas Pidcock (Ineos Grenadiers) | Foto: Cor Vos

08.12.2021  |  (rsn) - Thomas Pidcock (Ineos Grenadiers) hat gleich in seiner ersten Profisaison seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Der 22-jährige Brite verpasste bei der Cross-WM in Ostende nur knapp eine Medaille, feierte als Höhepunkt einer starken Klassikersaison beim Pfeil von Brabant seinen ersten Sieg auf der Straße und krönte seine noch junge Karriere im Sommer - vorläufig - mit Olympiagold im Mountainbike. Im Herbst schließlich belegte er in Leuven im WM-Straßenrennen den sechsten Platz.

Anzeige

Allerdings hat Pidcock noch größere Pläne, wie er dem Portal VeloNews verriet. “Ich möchte in einem Jahr in allen drei Disziplinen Weltmeister werden“, sagte er und meinte damit die Titel im Cross, auf der Straße sowie auf dem Mountainbike. Und Pidcock scheint keine Zweifel darüber zu haben, dass ihm das gelingen könnte. “Ich muss nur warten, bis ein Jahr kommt, in dem alle Kurse auf mich zugeschnitten sind.“

Den ersten Versuch könnte Pidcock schon 2022 unternehmen. Bei der Cross-Weltmeisterschaft Ende Januar im amerikanischen Fayetteville peilt er schon mal die Goldmedaille an, wie er betonte. “Der Kurs ist für mich nicht perfekt, aber er liegt mir. Ich gehe dorthin, um zu gewinnen."

Nach der Klassikersaison und dem Giro-Debüt, bei dem er von Ineos Grenadiers eine freie Rolle erhalten wird, wechselt Pidcock im Sommer auf das Mountainbike und will am 28. August im französischen Les Gets den Weltmeistertitel in dieser Disziplin gewinnen. Im Herbst schließlich steht die Straßen-WM in Australien an, wobei die Strecke des Straßenrennens von Wollongong noch nicht bekannt ist.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta al Tachira (2.2, VEN)
Anzeige