Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vuelta 2022: Sieben Bergankünfte, sechs Flachetappen

Neue Anstiege, Chancen für Sprinter und das Finale in Madrid

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Neue Anstiege, Chancen für Sprinter und das Finale in Madrid"
Die Route der Vuelta 2022 im Überblick | Grafik: A.S.O.

16.12.2021  |  (rsn) - Etwas Neues, etwas Klassisches und etwas Altes. So könnte man die Route der Vuelta a Espana 2022 am besten kurz zusammenfassen. Von Utrecht in den Niederlanden aus geht es am 19. August über das Baskenland und Asturien schnell in den Süden, wo dann das nächste Drittel der dritten dreiwöchigen Landesrundfahrt ausgefahren wird, ehe rund um Madrid das Finale stattfindet. Die Schlussetappe endet am 11. September in der spanischen Hauptstadt.

Trotz des Starts in den Niederlanden, dem zweiten nach 2009, findet die Spanien-Rundfahrt nur in zwei Ländern statt. Nach dem Mannschaftszeitfahren in Utrecht und den beiden Flachetappen in Brabant übersiedelt der Tross am fünften Tag in das Baskenland. Dort werden die Favoriten früh gefragt sein, denn bis zum zweiten Ruhetag und der 10. Etappe gibt es keinen einzigen flachen Abschnitt mehr.

Anzeige

In Asturien warten diesmal auch zwei neue Bergankünfte mit teilweise nicht-asphaltierten Straßen im Finale. Klassiker wie die Covadonga-Seen oder der Angliru werden dagegen nicht angefahren. Mit dem zweiten Ruhetag folgt der zweite Themenwechsel, denn vom Norden aus geht es in den Süden, wo in Alicante ein Einzelzeitfahren die zweite Woche einläutet. Nach zwei flachen und einem mittelschweren Abschnitt folgen in der Sierra Nevada die nächsten Bergankünfte.

Flach beginnt die dritte Woche, perfekt für Ausreißergruppen, ehe dann auf den Etappen 18, 19 und 20 das Gesamtklassement endgültig festgelegt wird. Klassisch ist der finale Tag, an dem es von Las Rozas nach Madrid geht, wo nach 21 Etappen und 24 Tagen die 77. Austragung der Vuelta in einem Sprint enden wird.

Die 21 Etappen der 77. Vuelta a Espana:

1. Etappe, 19.8.: Utrecht - Utrecht (23,2 km / Teamzeitfahren)
2. Etappe, 20.8.: 's-Hertogenbosch - Utrecht (175,1 km)
3. Etappe, 21.8.: Breda - Breda (193,2 km)

Ruhetag, 22.8.: Transfer Niederlande -> Baskenland

4. Etappe, 23.8.: Vitoria-Gasteiz - Laguardia (153,5 km)
5. Etappe, 24.8.: Irun - Bilbao (187 km)
6. Etappe, 25.8.: Bilbao - Pico Jano/San Miguel de Aguayo (180 km)
7. Etappe, 26.8.: Camargo - Cistierna (190,1 km)
8. Etappe, 27.8.: La Pola Laviana - Collau Fancuaya (154,5 km)
9. Etappe, 28.8.: Villaviciosa - Les Praeres/Nava (175,5 km)

Ruhetag, 29.8.: Transfer Asturien -> Alicante

10. Etappe, 30.8.: Elche - Alicante (31,1 km / Einzelzeitfahren)
11. Etappe, 31.8.: El Pozo Alimentacion - Cabo de Gata (193 km)
12. Etappe, 1.9.: Salobrena - Penas Blancas/Estepona (195,5 km)
13. Etappe, 2.9.: Ronda - Montilla (171 km)
14. Etappe, 3.9.: Montoro - Sierra de La Pandera (160,3 km)
15. Etappe, 4.9.: Martos - Sierra Nevada (148,1 km)

Ruhetag, 5.9.: Andalusien

16. Etappe, 6.9.: Sanlucar de Barrameda - Tomares (188,9 km)
17. Etappe, 7.9.: Aracena - Monasterio de Tentudia (160 km)
18. Etappe, 8.9.: Trujillo - Alto del Piornal (191,7 km)
19. Etappe, 9.9.: Talavera de la Reina - Talavera de la Reina (132,7 km)
20. Etappe, 10.9.: Moralzarzal - Puerto de Navacerrada (175,5 km)
21. Etappe, 11.9.: Las Rozas - Madrid (100,5 km)

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta al Tachira (2.2, VEN)
Anzeige