Belgiens Veranstalter kämpfen mit der Pandemie

Absagen, keine Zuschauer und leere Kassen in der Weihnachtszeit

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Absagen, keine Zuschauer und leere Kassen in der Weihnachtszeit"
Wegen der Corona-Pandemie durchlebt auch der Crosssport eine schwere zeit | Foto: Cor Vos

24.12.2021  |  (rsn) – Nach der stillen Zeit um die Weihnachtsfeiertage geht es am 26. Dezember in Belgien mit der Querfeldeinsaison so richtig los. Bis zu den Meisterschaften folgt Rennen um Rennen folgt, die auch immer gut besucht sind. Das wird diesmal aber nicht möglich sein, denn die belgische Regierung verkündete zuletzt die Verschärfung der Corona-Maßnahmen, was unter anderem ein Zuschauerverbot ab vom 26. Dezember bis Ende Januar zur Folge haben wird.

Das erste Rennen ohne Publikum wird am Sonntag der Weltcup in Dendermonde sein, gefolgt vom Superprestige in Heusden-Zolder, dem Azencross in Loenhout, dem GP Sven Nys in Baal, den Rennen von Guillegem, Herentaals sowie den Belgischen Meisterschaften in Middlekerke. Dort sorgte das Aus für Zuschauer für besonderen Ärger, hatte sich die Küstenstadt für mehr als eine halbe Million Euro zuletzt die Ausrichtung mehrerer nationaler Titelkämpfe von Belgian Cycling gesichert.

Über die Medien ließ Bürgermeister Jean-Marie De Decker dem belgischen Radsportverband ausrichten, dass er über eine Absage nachdenke. Denn die geplanten Zuschauereinnahmen musste er schon bei den Straßenmeisterschaften streichen. Doch nach Gesprächen und einer Entschädigungszahlung an den Ausrichter können die Meisterschaften nun planmäßig am 8. und 9. Januar stattfinden.

Gar keine Rennen hingegen gibt es in diesem Jahr in Dietem, Otegem und Zonnebeke. “Es gibt zwei Cafés an der Strecke, die wir nicht schließen können und 1.700 Menschen leben entlang der Strecke“, berichtete Francis Bosschaerts, ein lokaler Organisator gegenüber Het Nieuwsblad. Das Rennen führt mitten durch den Ort und somit kann ein Zuschauerkontakt nicht ausgeschlossen werden. Schon im vergangenen Jahr musste das bei abendlicher Stimmung und unter Kunstlicht ausgetragene Rennen ausfallen.

Auch in den Niederlanden gilt eine ähnliche Regelung bis Mitte Januar. Der Organisator des Weltcups in Hoogerheide, der GP Adrie van der Poel, gab bereits bekannt, ohne Publikum und VIP-Gäste zu planen. Auch dieses Rennen, geplant für den 23. Januar, fand 2021 nicht statt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Clàssica Comunitat Valenciana (1.2, ESP)
  • Vuelta al Tachira (2.2, VEN)