Grand-Tour-Comeback in Italien

Dumoulin will beim Giro an alte Erfolge anknüpfen

Foto zu dem Text "Dumoulin will beim Giro an alte Erfolge anknüpfen"
Tom Dumoulin wird beim Giro d´Italia sein Grand-Tour-Comeback geben. | Foto: Cor Vos

04.01.2022  |  (rsn) – Tom Dumoulin wird sein Grand-Tour-Comeback beim Giro d'Italia geben. Das zumindest schreibt das niederländische Radsport-Portal Wielerflits unter Berufung auf diverse Quellen. Dumoulin selbst wollte sich dazu jedoch nicht äußern.

Der Niederländer hatte kurz vor Weihnachten zwar angekündigt, für die kommende Saison wieder an einer dreiwöchigen Landesrundfahrt teilnehmen zu wollen. Welche er ins Auge gefasst hatte, ließ er allerdings offen.

Der Giro d'Italia wäre nach einer Saison ohne große Rundfahrten wohl die wahrscheinlichste Variante. 2017 gewann Dumoulin die Rundfahrt, im Jahr darauf wurde er Zweiter der Gesamtwertung. 2016 hatte er bei seinem Debüt in Italien den Prolog für sich entscheiden können.

Nach dem verletzungsbedingten Ausstieg 2019 wäre die diesjährige Austragung die fünfte für den mittlerweile 31-Jährigen, der beim Giro auch eher auf eigene Rechnung fahren könnte als bei der Tour de France. Die nämlich ist bei Jumbo-  Visma für Primoz Roglic reserviert, als Edelhelfer sind vermutlich Jonas Vingegaard und Steven Kruijswijk gesetzt.

Wenn Dumoulin im Giro um die Gesamtwertung fahren will, wird das jedoch auch kein Zuckerschlecken, denn die Konkurrenz hat sich bereits in Stellung gebracht. Richard Carapaz und Tao Geoghegan Hart (beide Ineos Grenadiers), Simon Yates (BikeExchange - Jayco), Giulio Ciccone, Bauke Mollema (beide Trek - Segafredo), Alejandro Valverde (Movistar), Vincenzo Nibali (Astana) und Mikel Landa (Bahrain Victorious) haben bereits ihr Interesse am Kampf um das Rosa Trikot signalisiert.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofeo Pollença - Port d´ (1.1, ESP)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)