Roglic und weitere Fahrer verlassen Alicante

Jumbo-Visma-Trainingslager nach Corona-Fall aufgelöst

Foto zu dem Text "Jumbo-Visma-Trainingslager nach Corona-Fall aufgelöst"
Das Jumbo-Visma-Trainingslager musste wegen eines Corona-Falls im Team aufgelöst werden. | Foto: Cor Vos

12.01.2022  |  (rsn) - Jumbo -Visma hat aufgrund eines positiven Corona-Tests im Team das gemeinsame Trainingslager im spanischen Alicante nach nur drei Tagen abgebrochen. Wie das Portal wielerflits.nl berichtete, habe der täglich vor dem Frühstück durchgeführte Corona-Test ergeben, dass sich eine Person in der Gruppe mit Covid-19 infiziert hatte. 

Nach einem teaminternen Gespräch sei ein Teil der Fahrer sofort in Richtung Heimat aufgebrochen, eine weitere Gruppe habe ein anderes Hotel bezogen, während eine dritte Gruppe beschlossen habe, im Hotel zu bleiben und wie geplant die Trainingseinheiten fortzusetzen.

Zu denjenigen Fahrern, die abreisten, gehörten die in Andorra lebenden Robert Gesink, Sepp Kuss und Tobias Foss sowie Steven Kruijswijk und Primoz Roglic, die ihre Wohnsitze in Monaco haben. “Es ist eine lange Reise, aber ich kann auch in Monaco gut trainieren. Ich möchte nicht das Risiko eingehen, dass sich noch mehr Menschen im Team anstecken. Vorsorglich fahre ich deshalb jetzt nach Hause", wurde Kruijswijk zitiert.

Wie wielerflits.nl weiter schrieb, habe das Jumbo-Visma-Management innerhalb der Teamblase vier separate Gruppen gebildet, um jedes Risiko auszuschließen. Dennoch sei das Virus von außen in das Team gelangt. Die nun positiv getestete Person und ihre Kontaktpersonen haben sich in Isolation begeben. Wer das ist, ist allerdings noch nicht öffentlich bekannt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofeo Pollença - Port d´ (1.1, ESP)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)