Cross: Belgien gewinnt U23-Duell gegen Niederlande

Wyseure holt WM-Gold bei belgischem Dreifachsieg

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Wyseure holt WM-Gold bei belgischem Dreifachsieg"
Joran Wyseure (Belgien) ist Cross-Weltmeister der U23. | Foto: Cor Vos

29.01.2022  |  (rsn) – Joran Wyseure hat sich in Fayetteville zum Cross-Weltmeister der U23 gekrönt. Nach einem langen Solo verwies der Belgier seine Teamkollegen Emiel Verstrynge und Thibau Nys auf die Plätze. Damit hat sich Tormans – Circus nach dem Sieg von Zoe Backstedt bei den Juniorinnen auch den zweiten Titel dieser Weltmeisterschaft gesichert.

Das Feld bestand noch aus 16 Fahrern, als Wyseure in der zweiten Runde zur Attacke ansetzte. “Ich wollte am Anstieg Vollgas fahren und gucken, was passiert. Ich hatte ein paar Meter und wollte dann das ganze Rennen mein eigenes Tempo fahren“, sagte der Sieger im Ziel-Interview.

Im auf dem Papier offensten Rennen dieser Welttitelkämpfe gehörte Wyseure zum Kreis der insgesamt neun Kandidaten auf Gold. Der wohl größte Titelanwärter, der Niederländer Mees Hendrikx, konnte dem Belgier in zweiter Position liegend nicht folgen. Er leistete den Löwenteil der Nachführarbeit, doch der Rückstand der Verfolger blieb bis zur fünften von sieben Runden bei rund 15 Sekunden.

Im vorletzten Umlauf attackierte Verstrynge, der bei Tormans – Circus auch Markenkollege von Wyseure ist, aus der sechsköpfigen Gruppe heraus und setzte sich ab. Innerhalb einer halben Runde verkürzte der Belgische Meister seinen Rückstand von 25 auf zwölf Sekunden. In der Schlussrunde näherte er sich dem Führenden bis auf neun Sekunden, dann aber stagnierte der Abstand und schließlich setzte sich Wyseure 13 Sekunden vor Verstrynge durch. Nys sicherte sich im Dreiersprint den dritten Platz. “Das ist echt nicht normal. Es ist phänomenal, um mit meinen Teamkollegen auf dem Podium zu stehen“, freute sich der neue Weltmeister.

Pascal Thömke (Deutschland) beendete das Rennen auf Position 33. Bester Schweizer wurde Dario Lillo auf Rang zwölf.

Endergebnis:
1. Joran Wyseure (Belgien) 49:21
2. Emiel Verstrynge (Belgien) +0:13 Minuten
3. Thibau Nys (Belgien) +0:33
4. Mees Hendrikx (Niederlande) s.t.
5. Cameron Mason (Großbritannien) s.t.
6. Ryan Kamp (Niederlande) +0:38
7. Niels Vandeputte (Belgien) +0:40
8. Pim Ronhaar (Niederlande)+1:15
9. Gerben Kuypers (Belgien) +1:32
10. Jente Michels (Belgien) +1:37

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine