Cross: Top-Favorit Haverdings in Fayetteville gestürzt

Schweizer Christen sprintet zum Junioren-Weltmeistertitel

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Schweizer Christen sprintet zum Junioren-Weltmeistertitel"
Jan Christen (Mi.) ist neuer Junioren-Weltmeister im Cross. | Foto: Cor Vos

30.01.2022  |  (rsn) – Nicht der in dieser Saison alle überragende David Haverdings, sondern der Schweizer Jan Christen wurde in Fayetteville Cross-Weltmeister der Junioren. Im Dreiersprint setzte sich der Eidgenosse vor Europameister Aaron Dockx und dem Briten Nathan Smith durch.

Nach einer Attacke von Dockx in der dritten von sechs Runden konnte Smith eine halbe Runde später mit viel Mühe aufschließen, kurz darauf schaffte auch Christen den Anschluss. Danach blieb das Trio bis zum Zielsprint zusammen. Dockx zog den Spurt an, aber Christen jagte in einem spannenden Dreikampf noch am Belgier vorbei. “Ich konzentrierte mich auf die letzte Runde und habe alles auf den Sprint gesetzt. Es gab heuer nur ein Ziel, die WM. Und die habe ich jetzt gewonnen“, freute sich der Siebte der letztjährigen Zeitfahr-WM in Leuven.

In der zweiten Runde rutschte Topfavorit Haverdings an zweiter Position liegend auf dem staubtrockenen Untergrund weg. Er riss Christen mit und reihte sich mit 30 Sekunden Rückstand im großen Feld ein. Der spätere Sieger kam schneller zurück aufs Rad und konnte im Gegensatz zum Niederländer noch zur Spitze aufschließen.

Silas Kuschla aus Hannover beendete das Rennen als einziger deutscher Starter auf Position 22.

Endergebnis:
1. Jan Christen (Schweiz) 43:11 Minuten
2. Aaron Dockx (Belgien) s.t.
3. Nathan Smith (Großbritannien)s.t.
4. Corentin Lequet (Frankreich) +0:20
5. Andrew August (USA) s.t.
6. Viktor Vandenberghe (Belgien) +0:33
7. Wies Nuyens (Belgien) +0:35
8. Ian Ackert (Kanada) +0:39
9. David Haverdings (Niederlande) +0:41
10. Daniel Nielsen (Dänemark) +0:49

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine