Ex-Profi Dlamini führt Aufgebot an

Qhubeka macht als Kontinental-Team weiter

Foto zu dem Text "Qhubeka macht als Kontinental-Team weiter"
Nic Dlamini | Foto: Team Qhubeka

03.02.2022  |  (rsn) - Die Geschichte des Qhubeka-Profiteams ist mit der Auflösung des Rennstalls an ihr vorläufiges Ende gelangt. Doch Gründer und Manager Douglas Ryder bleibt dem Radsport treu und schickt in der Saison 2022 eine Kontinental-Mannschaft an den Start. Wie Qhubeka in einer Pressemitteilung erklärte, wird das Aufgebot aus einer Mischung von 14 afrikanischen und italienischen Fahrern bestehen und vom ehemaligen Profi Nic Dlamini angeführt.

Der 26-jährige Südafrikaner wechselte 2018 vom damaligen Development-Team zu den Profis und gab in der vergangenen Saison sein Debüt bei der Tour de France. Die größte Fraktion des Teams Qhubeka stellen allerdings die Italiener mit sieben Fahrern, dazu kommen drei Eriteer, zwei Südafrikaner sowie je ein Ruander und Äthiopier.

Das Team wird auch weiterhin mit der namensgebenden Qhubeka-Stiftung zusammenarbeiten, die afrikanischen Kindern Fahrrädern zur Verfügung stellt. Wie Team-Manager Kevin Campbell ankündigte, wolle man sich künftig bei Rennen auf dem afrikanischen Kontinent, in Italien sowie in weiteren europäischen Ländern präsentieren.

“Wir sind die Fahnenträger des afrikanischen Kontinents, und wir wollen weiterhin den Reichtum an Talenten präsentieren, die in Afrika zu finden sind, Talente, die Chancen verdienen, sich mit den besten Radfahrern der Welt zu messen“, erklärte Campbell.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)