Nach Bronchitis noch nicht in Wunschform

Politt freut sich auf das Openingsweekend

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Politt freut sich auf das Openingsweekend "
Nils Politt (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

25.02.2022  |  (rsn) – Auch wenn ihn eine Bronchitis nach der Mallorca-Challenge zurückwarf und ihn auch zum Ausstieg bei der Algarve-Rundfahrt zwang, freut sich Nils Politt (Bora – hansgrohe) “riesig auf das Openingsweekend“ in Belgien mit Omloop Het Nieuwsblad und Kuurne-Brüssel-Kuurne, wie er radsport-news.com verriet.

Dabei gehe es vor allem darum, die Stimmung auf den belgischen Straßen aufzusaugen, die wieder von zahlreichen Radsportenthusiasten gesäumt sein werden und "das Feeling für die Rennen dort wieder zu bekommen." Da er bei der Algarve-Rundfahrt einen gesundheitlichen Rückschlag erlitten hatte und erst am Mittwoch wieder aufs Rad stieg, ist Politt nach eigenen Worten von der Wunschform für die ersten Pflasterrennen ein Stück weit. “Ich habe nach meinem Ausstieg bei der Algarve-Rundfahrt erst einmal Luft rangelassen, nichts gemacht. Es war sicherlich keine optimale Vorbereitung, aber so ist das eben“, sagte der Klassikerspezialist.

Am Samstag will er "in die Beine reinhorchen, wie es läuft. Aber ich gehe ohne große Erwartungen ins Rennen“, so Politt, der im vergangenen Jahr Rang zehn beim Omloop und Rang sieben in Kuurne belegte.

Dabei liege ihm der Omloop Het Nieuwsblad mehr, “da es das härtere Rennen ist“, wie Politt sagte. Doch diesmal wird der Kölner wohl eher bei Kuurne-Brüssel-Kuurne etwas probieren. “Es ist leichter, deshalb bevorzuge ich es in diesem Jahr“, so die logische Schlussfolgerung. Beim Omloop könnten hingegen seine Teamkollegen Lukas Pöstlberger, Jonas Koch oder Patrick Gamper freie Fahrt bekommen.

Dass beim Openingsweekend wohl kein Spitzenresultat für ihn herausspringen wird, nimmt der 27-Jährige nicht weiter tragisch. Das große Highlight wird eh erst Mitte April ausgefahren. “Mit Paris – Roubaix habe ich noch eine Rechnung offen. Ich freue mich, dass das Rennen wieder im Frühjahr liegt, auch wenn dieses Mal zwischen Flandern und Roubaix eine weitere Woche dazwischenliegt. Das ist eine neue Challenge, aber ich denke, wir haben einen guten Plan ausgearbeitet“; sagte Politt, der bei der letztjährigen Austragung der "Königin der Klassiker" am 3. Oktober frühzeitig vom Rad stieg.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Course Cycliste de Solidarnosc (2.2, POL)
  • GP Internacional Torres Vedras (2.2, POR)
  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)
  • Sibiu Cycling Tour (2.1, ROU)