106. Ronde ohne den Top-Favoriten

Van Aert verpasst Flandern-Rundfahrt wegen Corona-Erkrankung

Foto zu dem Text "Van Aert verpasst Flandern-Rundfahrt wegen Corona-Erkrankung"
Wout Van Aert (Jumbo - Visma) muss auf die Flandern-Rundfahrt verzichten. | Foto: Cor Vos PRÜFEN

01.04.2022  |  (rsn) - Ein positiver Covid-Test sorgt dafür, dass der Top-Favorit für die am Sonntag anstehende Flandern-Rundfahrt absagen muss.  "Gestern Morgen bin ich mit einer Halsentzündung aufgewacht. Zwei Schnelltests haben mir dann angezeigt, dass ich Corona positiv bin, was mit zwei PCR-Tests bestätigt wurde", berichtete Wout Van Aert (Jumbo - Visma) in einer Videobotschaft auf dem Twitter-Kanal seiner Mannschaft.

"Damit gibt es für mich keine Chance auf eine Teilnahme am Sonntag", so der Belgische Meister weiter. Nach einer starken Vorstellung bei der E3 Classic, wo er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Christophe Laporte die Konkurrenz stehenließ und einen Doppelsieg feierte, war Van Aert die klare Nummer eins für die 106. Auflage der Ronde.

Van Aert hatte bereits auf den Recon mit seinem Team verzichten müssen. Jumbo - Visma hatte schon da auf Twitter abgekündigt, dass ein Start des 27-Jährigen "unwahrscheinlich sei. Ersetzt wird Van Aert im siebenköpfigen Aufgebot seines Teams durch den jungen Niederländer Mick van Dijke. Die Kapitänsrollen teilen sich nun Laporte und der Belgier Tiesj Benoot, zuletzt bei Dwars door Vlaanderen Zweiter hinter Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix), der nun seinerseits erster Sieg-Kandidat beim zweiten Monument der Saison ist.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)