Schwarzer Tag für Astana Qazaqstan

Miguel Angel Lopez raus aus dem Giro, Nibali am Ätna abgehängt

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Miguel Angel Lopez raus aus dem Giro, Nibali am Ätna abgehängt"
Miguel Angel Lopez (Astana Qazaqstan) musste den Giro d´Italia bereits auf der 4. Etappe aufgeben. | Foto: Cor Vos

11.05.2022  |  (rsn) – Mit Miguel Angel Lopez (Astana Qazaqstan) musste bereits vor dem ersten größeren Berg der erste Anwärter auf den Giro-Gesamtsieg die Segel streichen. Der Kolumbianer stieg zu Beginn der 4. Etappe in den Mannschaftswagen, da er von starken Schmerzen geplagt wurde.

“Laut unserer ersten Diagnose ist es eine Entzündung des Quadrizeps, die vermutlich durch eine alte Verletzung hervorgerufen wird“, teilte Astana Qazakstan zum überraschenden Ausstieg des Kapitäns mit. Zuvor hatte nichts auf eine Verletzung hingedeutet. Die 1. Etappe hatte Lopez bei den Favoriten beendet, im Zeitfahren des zweiten Tages belegte er Rang 59.

”In den kommenden Tagen wird er sich einer gründlichen medizinischen Untersuchung unterziehen, um die genaue Ursache der Verletzung zu finden und eine entsprechende Behandlung einzuleiten“, schrieb sein Team weiter. Der 28-jährige Lopez hatte bereits die Vuelta a Espana 2021 vorzeitig beendet, als er am vorletzten Tag als Dritter der Gesamtwertung entnervt in das Auto seines damaligen Teams Movistar gestiegen war, nachdem ihn seine Mannschaft seiner Meinung nach nicht ausreichend unterstützt hatte. Es folgte die Rückkehr zu Astana, wo er bereits von 2015 bis 2020 erfolgreich unterwegs war.

Bei der kasachischen WorldTour-Mannschaft schien der Kletterspezialist wieder  zurück in die Erfolgsspur zu finden. Lopez wurde Dritter der Ruta del Sol und gewann im April eine Etappe der Tour of the Alps gewann. Umso härter traf ihn das Giro-Aus.

“Es ist sehr traurig, den Giro auf diese Weise verlassen zu müssen. Die Teamleitung hat alles getan, um mir bei der Genesung zu helfen, aber es war während des Rennens unmöglich. Tag für Tag habe ich gehofft, dass es besser wird und ich das überstehe, aber heute konnte ich wegen der Schmerzen im Oberschenkel einfach nicht normal treten“, teilte Lopez mit.

Auch für den Rest seiner Mannschaft lief es am Ätna bescheiden. Vincenzo Nibali verlor früh den Anschluss und büßte als bester Astana-Profi deutliche 4:52 Minuten auf Tagessieger Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) ein. Joe Dombrowski und Harold Tejada kamen zeitgleich mit dem zweimaligen Giro-Sieger ins Ziel.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Joe Martin Stage Race (2.2, USA)