Schwerer Sturz im Finale 2. Ungarn-Etappe

Kooij: Im Gelben Trikot ins Krankenhaus

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Kooij: Im Gelben Trikot ins Krankenhaus"
Olav Kooij (Jumbo - Visma) vor dem Start der 2. Etappe der Ungarn-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

12.05.2022  |  (rsn) - Am Mittwoch feierte Olav Kooij (Jumbo – Visma) zum Auftakt der Ungarn-Rundfahrt (2.1) seinen vierten Saisonsieg. Nur einen Tag später musste der Mann im Gelben Trikot nach einem Massensturz auf dem letzten Kilometer ins Krankenhaus abtransportiert werden. Dort folgte dann die Entwarnung: Bei Kooij  wurden keine schwereren Verletzungen festgestellt.

Rund 600 Meter vor dem Ziel der 2. Etappe gingen plötzlich viele Fahrer zu Boden. Kooijs Teamkollege Mick van Dijke schoss spektakulär von der Fahrbahn und landete nach einem Flug zwischen zwei Bäumen hindurch unsanft auf einer Wiese. Während er einige Zeit später unversehrt wieder aufs Rad steigen konnte, hatte es seinen Kapitän schlimmer erwischt. Kooij lag mit etwa fünf weiteren Fahrern - unter ihnen auch Dylan Groenewegen (BikeExchange – Jayco) - lange auf dem Asphalt. Im Ergebnis taucht der 20-Jährige erst an 129. Stelle auf. Kooij erreichte das Ziel mit mehr als 16 Minuten Rückstand.

Von dort aus wurde der Niederländer zu weiteren  Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. “Olav hat eine tiefe Schnittwunde an der Innenseite der Wade. Ansonsten scheint er in Ordnung zu sein“, wurde sein Sportlicher Leiter Robert Wagner auf der Team-Homepage zitiert.

Der Deutsche Meister von 2011 beschrieb auch den Sturz. “Unsere Fahrer konnten nicht ausweichen, als vor ihnen jemand stürzte. Mick und David lagen auch“, so Wagner, der mit David Dekker noch ein drittes Sturzopfer in seinen Reihen hatte. “Sie haben ordentlich Glück gehabt, das hätte auch anders ausgehen können“, fügte er an.

Kooij hatte vor dem Zielsprint das Führungstrikot virtuell bereits an Jens Reynders (Sport Vlaanderen – Baloise) verloren, doch mit einer Platzierung unter den besten Drei hätte er die Gesamtführung noch verteidigen können. Nun liegt er mit vier Sekunden Rückstand auf Reynders zeitgleich mit dem Zweiten Fabio Jakobsen (Quick-Step Alpha Vinyl), der die Etappe gewann, auf Position drei. Ob der Sprinter am Freitag zum dritten Teilstück antreten wird, ist aber fraglich.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)