Gesamtvierter steigt auf 13. Etappe aus

Magenprobleme: Bardet muss den Giro aufgeben

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Magenprobleme: Bardet muss den Giro aufgeben"
Romain Bardet (DSM) musste den Giro vorzeitig beenden. | Foto: Cor Vos

20.05.2022  |  (rsn) – Wie aus heiterem Himmel hat Romain Bardet (DSM) am Freitag nach 35 Kilometern der 13. Etappe den 105. Giro d’Italia verlassen. Wie die RAI berichtete, habe der Franzose minutenlang auf dem Asphalt gelegen, bevor er in den Mannschaftswagen stieg. Der 31-jährige Bardet wurde im Gesamtklassement mit nur 14 Sekunden Rückstand gegenüber Spitzenreiter Juan Pedro Lopez (Trek – Segafredo) auf Rang vier geführt.

“Leider müssen wir bestätigen, dass Romain Bardet den Giro aufgegeben hat. Nachdem er während der gestrigen Etappe krank geworden war, wurde sein Zustand über Nacht schlechter. Trotz aller Bemühungen ist er nicht länger in der Lage, das Rennen fortzusetzen“, erklärte DSM in einem Tweet. Gegenüber radsport-news.com bestätigte das Team eine Meldung der RAI, wonach der Vorjahressiebte an Magenproblemen leide.

"Romain hat sich schon auf der gestrigen Etappe nicht gut gefühlt", so DSM-Sprecherin Emily Brammeier. "Er hatte Magenprobleme und konnte kaum sprechen. Es ist schade, dass er raus ist."

Bardet war nach starken Vorstellungen einer der Kandidaten auf den Gesamtsieg. Am Blockhaus war er neben Jai Hindley (Bora - hansgrohe), Mikel Landa (Bahrain Victorious) und Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) der stärkste Fahrer. Sein Team DSM kann in der Gesamtwertung noch auf Thymen Arensman setzen. Der 22-jährige Niederländer begann die Etappe nach Cuneo als Zwölfter mit 1:27 Minuten Rückstand auf das Rosa Trikot.

Eurosport-Video: Romain Bardet muss beim Giro d'Italia aufgeben:

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)