ZLM Tour: Kooij behält Führung

Mareczko distanziert, Kooij profitiert

Foto zu dem Text "Mareczko distanziert, Kooij profitiert"
Jakub Mareczko (Alpecin - Fenix) freut sich über seinen Sieg bei der ZLM Tour | Foto: Cor Vos

09.06.2022  |  (rsn) - Fünf Mann in einer 18 Fahrer starken Spitzengruppe, darunter Auftaktsieger und Spitzenreiter Olav Kooij: Die Ausgangslage auf der 2. Etappe der ZLM Tour war optimal für Jumbo - Visma. Doch am Ende jubelte zunächst die Konkurrenz. Nach 183 Kilometern von Veere nach Goes setzte sich Jakub Mareczko (Alpecin - Fenix) in einem trotz der kleinen Gruppe wilden Sprint vor Kooij und Elia Viviani (Ineos Grenadiers) durch. Letztendlich aber wurde der Italiener distanziert, sodass Auftaktsieger Kooij seinen zweiten Tagessieg feierte.

"Es war eine komische Etappe, das komplette Feld hat es auf der Windkante auseinandergefahren. Aber für uns war es ein guter Tag. Ich hatte Scott Thwaites an meiner Seite, er hat viel für mich gearbeitet und mich perfekt auf den letzten Kilometer gebracht", erklärte Mareczko, noch bevor er von seiner Distanzierung erfuhr.

Jumbo - Visma hatte das Rennen, nachdem sich die Spitzengruppe auf der Windkante gebildete hatte, bestimmt und dafür gesorgt, dass der Vorsprung auf das Feld auf über eine Minute anwuchs. Eine geschlossene Bahnschranke konnte die Spitze zwar ausbremsen, sorgte aber nicht für einen Zusammenschluss.

Kurz vor einem Kreisverkehr 400 Meter vor dem Ziel stürmte Ineos Grenadiers mit drei Fahrern an die Spitze und schien damit Jumbo - Visma überrascht zu haben. Während Mareczko direkt am Hinterrad von Viviani saß, musste Kooij erst einmal eine kleine Lücke schließen und als Mareczko seinen Sprint - mit einer Welle gegen Kooijs Anfahrer Mick van Dijke - eröffnete, war der niederländische Auftaktsieger chancenlos. Diese Welle wurde dem Alpecin-Fahrer später zum Verhängnis. Als Dritter rollte Viviani, der die Eröffnung des Sprints verschlafen hatte, über den Zielstrich.

"Wir wussten, dass es hier Wind geben würde und das Team hat auf der Windkante für einen Split gesorgt. Wir fuhren den ganzen Tag von vorne, vor dem letzten Kreisverkehr haben wir aber einen kleinen Fehler gemacht und so reichte es diesmal nur zu Rang zwei", sagte Kooij, im glauben den Tagessieg verpasst zu haben. Der Youngster baute seine Führung im Klassement mit seinem sechsten Saisonsieg aus.

Bevor das Feld auf der Windkante auseinandergerissen wurde, hatte eine Ausreißergruppe um Enzo Decker (Bike Aid) das Rennen bestimmt. Der Deutsche und seine Fluchtkollegen wurden aber durch die Offensive von Jumbo - Visma schon früh gestellt.

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)
  • Sibiu Cycling Tour (2.1, ROU)