Toursieger vor Titelverteidigung in der Heimat

Tour of Slovenia: Pogacar überlässt Majka erneut den Etappensieg

Foto zu dem Text "Tour of Slovenia: Pogacar überlässt Majka erneut den Etappensieg"
Rafal Majka (UAE Team Emirates) und Tadej Pogacar freuen sich über den Doppelcoup bei der Slowenien-Rundfahrt| Foto: Cor Vos

18.06.2022  |  (rsn) - Tadej Pogacar und sein UAE-Team spielen bei der Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) weiter mit der Konkurrenz. Auf der Königsetappe attackierten Spitzenreiter Pogacar und sein zweitplatzierter Teamkollege Rafal Majka knapp fünf Kilometer vor dem Ziel und fuhren am Ende Seite an Seite gemeinsam jubelnd über den Zielstrich. Dabei überließ Pogacar wie schon zum Auftakt seinem Helfer den Tagessieg, während der Toursieger seine Führung in der Gesamtwertung verteidigen konnte.

Platz drei ging nach 152 Kilometern bei der Bergankunft in Velika Planina an den Spanier Fernando Barcelo (Caja Rural), der 22 Sekunden Rückstand auf das Spitzenduo aufwies. Zwei weitere Sekunden dahinter folgten die Italiener Alex Tolio (Bardiani CSF) und Vincenzo Albanese (Eolo-Kometa) auf den Plätzen vier und fünf.

"Ich freue mich sehr über diesen Sieg und möchte mich bei Tadej und dem gesamten Team bedanken. Tadej hat mir gesagt, dass ich die Etappe gewinnen darf. Diese Erfolge tun uns vor der Tour richtig gut", sagte Majka nach dem Rennen.

In der Gesamtwertung hat Pogacar vor der Schlussetappe drei Sekunden Vorsprung auf Majka und deutliche 1:56 Minuten Vorsprung auf seinen Landsman Domen Novak (Bahrain Victorious), Majka führt indes die Punkte- und Bergwertung an.

So lief das Rennen:

Zu Beginn hatte sich eine neunköpfige Ausreißergruppe um den Belgier Lionel Taminiaux (Alpecin - Fenix), den Italiener Samuele Zoccarato (Bardiani - CSF) gebildet, die die ersten beiden Bergwertungen zu ihren Gunsten entschied. Vier Minuten betrug der Maximalvorsprung zwischen Spitze und Feld, davon nahmen Taminiaux und Co noch drei Minuten mit auf die letzten 60 Kilometer.

In der Spitze stürzten 58 Kilometer vor dem Ziel in einer Kurve mehrere Fahrer, doch alle konnten das Rennen fortsetzen. Nach dem vorletzten Berg hatten die Ausreißer 33 Kilometer vor dem Ziel noch zwei Minuten Vorsprung auf das von UAE Team Emirates angeführte Peloton. Danach übernahm im Feld Bahrain Victorious die Kontrolle und schickte 23 Kilometer vor dem Ziel Jan Tratnik in die Offensive. Matteo Sobrero (BikeExchange-Jayco) und Nicola Conci (Alpecin - Fenix) folgten. Doch die beiden Italiener konnten nur bis 20 Kilometer vor dem Ziel an Tratnik dranbleiben, der wiederum 18 Kilometer vor dem Ziel die Spitze erreichte und diese sofort angriff.

Durch Tratniks Tempoverschärfung verkleinerte sich die Gruppe auf vier Fahrer - das Feld hatte zu diesem Zeitpunkt aber 16 Kilometer vor dem Ziel auch nur noch 20 Sekunden an Rückstand. Pünktlich zu Beginn der acht Kilometer langen Schlusssteigung waren die Ausreißer schließlich wieder gestellt.

Im sehr steilen Schlussanstieg attackierte zunächst Caja Rural, doch der Vorstoß wurde umgehend von Pogacar und Majka gekontert. Die beiden UAE-Fahrer schlossen fünf Kilometer vor dem Ziel zum Führenden auf. Diesen ließen sie direkt stehen und bauten Schritt für Schritt den Vorsprung auf die Verfolger aus.

Dabei spannte sich meistens Majka vor seinen Kapitän, der 500 Meter vor dem Ziel im Wissen des sicheren Sieges für sein Team mit einem am Straßenrand stehenden Fan abklatschte. Die letzten 500 Meter fuhren Majka und Pogacar Seite an Seite und gratulierten sich schon auf den letzten 100 Metern ausgiebig gegenseitig zur gezeigten Leistung. Beim Überqueren der Ziellinie ließ Pogacar seinem Edelhelfer den Vortritt, der somit seinen zweiten Tagessieg in Slowenien einfuhr.

Results powered by FirstCycling.com


Mehr Informationen zu diesem Thema

20.06.2022Pogacar ist bereit für die Tour - sind es seine Helfer auch?

(rsn) – Nach dem Fleche Wallonne gönnte sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) mit Blick auf die Tour de France eine achtwöchige Rennpause. Erst zur Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) kehrte der Titelver

19.06.2022Sprintduell gegen Mohoric: Pogacar gewinnt auch Schlussetappe

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat auch zum Abschluss der Slowenien-Rundfahrt unter Beweis gestellt, dass er der mit Abstand stärkste Fahrer im Feld gewesen ist. Der zweimalige Toursieger

19.06.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 19. Juni

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

18.06.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 18. Juni

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

17.06.2022Tour of Slovenia: Pogacar in der Heimat mit einem Doppelschlag

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat am dritten Tag der Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) einen Doppelschlag gelandet. Der Slowene entschied die anspruchsvolle 3. Etappe seiner Heimatrundfahrt in

17.06.2022Jumbo-Coach Zeeman: “Im Peloton geht die Angst umher“

(rsn) - Nach den zahlreichen positiven Corona-Tests bei der Tour de Suisse und weiteren aktuellen Fällen im Profiradsport, sind im Peloton die Sorgen groß, dass die noch ansteckendere Omikron-Varia

17.06.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 17. Juni

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

16.06.2022Groenewegen lässt Ackermann keine Chance

(rsn) – Dylan Groenewegen (BikeExchange – Jayco) hat überlegen und mit mehr als einer Radlänge Vorsprung den ersten Massensprint der Slowenien-Rundfahrt gewonnen. Der Niederländer setzte sich i

16.06.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 16. Juni

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

15.06.2022Majka schon vor der Tour für seine Helferdienste belohnt

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat zum Auftakt der Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) auch ohne gewonnen zu haben eine Demonstration seiner Stärke geliefert. Zum einen ließ der Slowene bei sein

15.06.2022Majka und Pogacar machen gleich zum Auftakt Rambazamba

(rsn) – Das UAE Team Emirates hat gleich zum Auftakt der Slowenien-Rundfahrt ein Ausrufezeichen gesetzt und für eine Vorentscheidung in der Gesamtwertung gesorgt: Der Pole Rafal Majka gewann die 1.

15.06.2022Pogacars Tour-Generalprobe: Mit wie viel Vorsprung wird er siegen?

(rsn) – Bei der am Mittwoch beginnenden Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) unterzieht sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in seiner Heimat vor der Tour de France einem letzten Härtetest. Die einzige Fr

Weitere Radsportnachrichten

04.03.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

04.03.2024Kämna 14. im Auftakt-Zeitfahren von Tirreno-Adriatico

(rsn) – Nach Rang zwei im durch Regen beeinflussten Zeitfahren auf derselben Strecke im Vorjahr hat Lennard Kämna (Bora – hansgrohe) die 59. Auflage von Tirreno-Adriatico in Lido di Camaiore dies

04.03.2024De Kleijn nach Bummelfahrt im Sprint ganz groß

(rsn) – Der Schweizer Zweitdivisionär Tudor darf in Montargis nach der 2. Etappe von Paris-Nizza den ersten Saisonerfolg und den wohl größten in der noch jungen Teamgeschichte feiern. Arvid De K

04.03.2024Maloja Pushbikers verpflichten Bahn-Ass Claudio Imhof

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

04.03.2024Ayuso vermiest Ganna in Lido di Camaiore den Tirreno-Hattrick

(rsn) – Er war mindestens der Geheimfavorit, schließlich hatte Juan Ayuso (UAE Team Emirates) zwei seiner bisher drei WorldTour-Siege bisher im Zeitfahren geholt. Nun hat der Spanier seine Quote w

04.03.2024Aero-Wettrüsten geht weiter: Neue Helme im Tirreno-Zeitfahren

(rsn) – Der Kampf um Aero-Vorteile geht immer weiter – und aktuell sind vor allem Helme dabei ein großes Thema, ganz speziell: Zeitfahrhelme. Beim zehn Kilometer langen Kampf gegen die Uhr zum Au

04.03.2024Die Startzeiten des Tirreno-Adriatico-Auftakts

(rsn) – Mit einem zehn Kilometer langen Einzelzeitfahren wird heute die 59. Ausgabe von Tirreno-Adriatico (3. – 10. März / 2.UWT) eröffnet. Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike), Top-Favorot

04.03.202415. Giro-Etappe wird dank Mortirolo nun noch schwerer

(rsn) – Die ohnehin bereits schwere Bergetappe zum Abschluss der zweiten Rennwoche beim Giro d´Italia (2.UWT) am 19. Mai wird noch eine Spur härter: Die Veranstalter von RCS Sport mussten umplanen

04.03.2024Kaum Erfolgserlebnisse: “Solche Erfahrungen muss man machen“

(rsn) - Die deutschen Kontinental-Teams blicken auf zahlreiche UCI-Einsätze zurück. In Kroatien, Belgien, Frankreich, Griechenland, in der Türkei und in den Niederlanden sammelten sie viele Rennki

04.03.2024Türkei-Podium, WorldTour-Debüt in der Wüste, Pech in Belgien

(rsn) - Hallo liebe Leserinnen und Leser, seit meinem ersten Blog-Eintrag Anfang Februar ist viel passiert: vom ersten Profipodium bis zum unerwarteten ersten WorldTour Rennen, dazu aber später mehr!

03.03.2024Vingegaard greift nach dem Dreizack

(rsn) – Vom Tyrrhenischen Meer zur Adria führt eine der beiden klassischen Frühjahrs-Fernfahrten, für deren Name auch die beiden großen Gewässer verantwortlich sind. Tirreno–Adriatico wird 2

03.03.2024Rutsch bei Paris-Nizza erstmals Bergkönig

(rsn) - Jonas Rutsch (EF Education - Easy Post) hat sich bei Paris - Nizza (2.UWT) zum ersten Mal in seiner Karriere das Bergtrikot gesichert. In einem packenden Bergaufsprint 36 Kilometer vor dem Zi

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris - Nice (2.UWT, FRA)
  • Tirreno-Adriatico (2.UWT, ITA)