Eine etwas andere “Ulle“-Biografie

Jan Ullrich: “Geschichte eines tragischen Helden“

Von Wolfgang Preß

Foto zu dem Text "Jan Ullrich: “Geschichte eines tragischen Helden“"
| Foto: Delius Klasing Verlag

27.07.2022  |  "Als erster und einziger Deutscher" - wenn ein Satz so beginnt, und es geht um Radsport, folgen unweigerlich Jan Ullrich, und sein Sieg bei der Tour de France vor 25 Jahren. Was dieser Triumph 1997 mit dem Rennrad-verrückten Buben aus dem Rostocker Arbeiterviertel Lütten Klein gemacht hat, und wie es dazu kam, beschreibt der Journalist Sebastian Moll, der zehn Jahre lang von der Tour berichtet hat, in seinem Buch "Ulle - Geschichte eines tragischen Helden" - auf eine etwas andere Art als in den nicht wenigen weiteren Ullrich-Biografien.

Die Anfänge in Rostock, Berlin und Hamburg, der Einstieg beim Team
Telekom, die erste Tour de France, der Tour-Sieg mit 23 Jahren, die packenden Duelle mit Lance Armstrong und Marco Pantani - und dann: Doping-Skandal, Flucht in die Schweiz, Karriere-Ende, Mallorca, Alkohol und Drogen. Jan Ullrichs Karriere ist eine der tragischsten in der Sportgeschichte. Wie konnte es so weit kommen?

Sebastian Moll begleitete Ullrichs Werdegang "from Zero to Hero" und wieder zurück als Radsport-Journalist von Anfang an. Und er blickt in seinem Buch nicht nur auf den Aufstieg und Fall eines Spitzensportlers, sondern betrachtet das gesamte System des Radrennsports kritisch: Wie manche Medien, die Sport-Politik, viele Fans und etliche Sponsoren zur Krise beitrugen.

Fast über Nacht wurde Jan Ullrich 2006
im Zug der Ermittlungen gegen den Doping-Arzt Eufemiano Fuentes vom Liebling der Nation zum Prügelknaben. Dabei stand er nur stellvertretend für das, was im Radrennsport schon lange falsch lief. Sebastian Moll zeigt das mit Einschüben über einige von Jans Kollegen: Wie ist es Floyd Landis, Jörg Jaksche, Udo Hempel, Marco Pantani und Lance Armstong ergangen? Molls Buch erzeugt Verständnis für die Höhen und Tiefen im Lebens eines Spitzensportlers, dessen einzigartiges Talent wohl Fluch und Segen zugleich war.

Auch der Leistungsdruck im Hochleistungssport kommt zur Sprache, wie der nicht selten zu Doping führt - und die schwierige Suche von Top-Sportlern nach der eigenen Identität: "Der Sport-Held führt eine Doppelgänger-Existenz", zitiert Moll den Sport-Psychologen Gunter Gebauer: "Ein reales Leben, und eines des Scheins..." In diesem Spannungsfeld ist nicht nur Jan Ullrich fast zerbrochen, und man kann ihm nur wünschen, dass er mit der Rückkehr nach Merdingen, fast zu seinen Wurzeln, sein Gleichgewicht wiederfindet.

Sebastian Moll, Ulle: Jan Ullrich.
Geschichte eines tragischen Helden
Verlag: Delius Klasing
Seiten: 180
Format: 14.5 x 22 cm
Fotos und Abbildungen: 14
Ausstattung: Klappen-Broschur
ISBN: 978-3-667-12502-6 
Preis: 22 Euro

 
Weitere Informationen

Delius Klasing Verlag
Siekerwall 21
33602 Bielefeld

Fon: 0521/ 559 955
Mo - Do 8 - 17 Uhr
Fr 8 - 15/30 Uhr

E-Mail: info@delius-klasing.de
Internet: www.delius-klasing.de

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • La Polynormande (1.1, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)