Tour Alsace: Thalmann mit Doppelschlag

Keup und Peter haben richtigen Riecher, aber nicht die Kraft

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Keup und Peter haben richtigen Riecher, aber nicht die Kraft"
Moritz Kretschy war bei der Tour Alsace bester Fahrer der BDR-Auswahl | Foto: U23-Nationalmannschaft

28.07.2022  |  (rsn) - Auf der schweren 2. Etappe der Tour Alsace (2.2) hat die Deutsche U23-Nationalmannschaft nicht in den Kampf um den Tagessieg eingreifen können. Mit Pierre-Pascal Keup und Jannis Peter hatten es zwar zwei BDR-Fahrer in die entscheidende Spitzengruppe um den späteren Sieger Roland Thalmann (Vorarlberg) geschafft. Doch auf dem Teilstück, das am Europapark Rust gestartet wurde und in Scherwiller endete, waren die drei schweren Anstiege im Etappenverlauf letztlich zu viel des Guten.

Bester Fahrer der BDR-Auswahl war Moritz Kretschy, der neun Minuten hinter Thalmann ins Ziel kam. Eine Minute dahinter erreichten U23-Meister Peter und Jakob Geßner das Ziel. In dieser Gruppe saß auch U23-Europameister Felix Engelhardt (Tirol KTM).

"Auf den ersten 55 flachen Kilometern wurde relativ schnell gefahren. Im ersten Anstieg hat sich eine 19 Fahrer starke Spitzengruppe gebildet, in der wir durch Pierre-Pascal Keup und Jannis Peter vertreten waren. Leider ist Keup obenraus dann zurückgefallen", berichtete Grabsch gegenüber radsport-news.com.

Die Gruppe verkleinerte sich auf elf Mann, wobei Peter immer noch mit dabei war. "Ab dem zweiten Anstieg konnte Jannis Peter dann aber nicht mehr vorne mitfahren und ab da lief es nicht mehr so gut für uns. Schade, dass keiner von uns in der ersten Gruppe war, aber okay, es war auch ein harter Tag", so Grabsch weiter.

Bester Deutscher war Lukas Meiler. Der Teamkollege von Tagessieger Thalmann kam mit 1:44 Minuten Rückstand auf Platz 13 ins Ziel, in dieser Gruppe saßen auch seine Landsleute Florian Lipowitz (Tirol KTM) und Hannes Wilksch (DSM Development).

Der Schweizer Thalmann setzte sich am Ende aus der auf fünf Fahrer geschrumpften Spitzengruppe vor dem Belgier Lennert Van Eetvelt (Lotto Soudal U23) und dem Briten Thomas Gloag (Trinity Cycling) durch und übernahm mit seinem ersten Saisonsieg auch die Führung in der Gesamtwertung.

Meiler nimmt Rang zehn ein, sein Landsmann Wilksch folgt einen Platz dahinter. Die Rundfahrt wird am Freitag mit der Bergankunft an der Planche des Belles Filles fortgesetzt.

-->

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)