Lindner, Franz und Maschke in den Top Ten

Puchar Mon: Proc fährt für Santic-Wibatech aufs Podium

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Puchar Mon: Proc fährt für Santic-Wibatech aufs Podium"
Bartlomiej Proc (Santic-Wibatech) freut sich über seinen zweiten Platz beim Eintagesrennen Puchar Mon | Foto: Team Santic-Wibatech

31.07.2022  |  (rsn) - Die vier deutschen Teams am Start des polnischen Eintagesrennens Puchar Mon (1.2) konnten beim Sieg des Niederländers Jasper Rasch (A Bloc CT) allesamt einen Fahrer in den Top Ten platzieren. Für den Passauer Rennstall Santic-Wibatech ging es sogar auf das Podium.

Denn der polnische Lokalmatador Bartlomiej Proc sprintet auf Rang zwei und sorgte damit für sein bestes Saisonergebnis. "Die Sprintvorbereitung lief sehr gut, wir fuhren fast mit dem kompletten Team unter den ersten 20. Ich konnte im Sprint dann Proc bei 400 Metern ans Hinterrad nehmen und ihn perfekt auf die letzten 200 Meter schicken. Proc vollendete dann die Vorarbeit mit einem hervorragenden zweiten Platz und so haben wir unsere polnische Woche zufriedenstellend beenden können", meinte Anfahrer Tim Wollenberg gegenüber radsport-news.com.

Auf den sechsten Platz sprintete der für P&S Benotti fahrende Tom Lindner. "Die ersten 120 Kilometer ging es nur links, rechts, Attacke. Wir waren immer gut im Bilde. Im Finale haben wir es ganz gut gemacht, wir sind ganz vorne in den Schlusskurs reingefahren und haben Tom ganz gut abgesetzt. Rang sechs war für uns ein solider Abschluss", schilderte Teamkollege Tobias Nolde gegenüber radsport-news.com den Tag aus Teamsicht. Lindner wurde als Sechster auch noch bester Nachwuchsfahrer des Rennens.

Derweil platzte der Knoten bei Toni Franz vom Berthold Rad Team, der als Siebter seine erste Top-Ten-Platzierung der Saison einfuhr. "Endlich hat es geklappt. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, obwohl man immer Luft nach oben hat", meinte Franz zu radsport-news.com. Franz wäre beinahe die Sprintchance entgangen, da er und sein Team nach 50 Kilometern den Sprung in einer 20 Fahrer starke Gruppe verpasst hatten. "Da mussten wir mal etwas schwitzen. Mit dem ungarischen Epronex-Team konnten wir die Lücke aber wieder schließen", ergänzte Franz, dessen Teamkollege Arther Lenne Zwölfter wurde.

Ebenfalls in den Top Ten landete Malte Maschke von der Deutschen Nationalmannschaft. Der 19-Jährige, der bei der gestern zu Ende gegangenen Mazowsze-Tour die Nachwuchswertung gewonnen hatte, fuhr wie Franz ebenfalls sein erstes Top-Ten-Resultat der Saison ein. "Die Jungs haben den Schwung der letzten Tage gut mitgenommen, waren ständig in den Gruppen vertreten. Im Sprint haben sich die Jungs noch ganz gut gefunden und die Top Ten-Platzierung von Malte, einem der Jüngsten hier im Feld, geht aus unserer Sicht völlig in Ordnung", freute sich der Sportliche Leiter Frank Augustin im Gespräch mit radsport-news.com

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Grand Prix Kapuzbasi (1.2, TUR)