RSNplusFans honorieren starke Tour de France

Geschke: “Jedes Bergtrikot am Straßenrand motivierte mich“

Von Joachim Logisch

Foto zu dem Text "Geschke: “Jedes Bergtrikot am Straßenrand motivierte mich“"
Simon Geschke freute sich über den Zuspruch der Fans bei der Deutschland Tour. | Foto: Roth-Foto

29.08.2022  |  (rsn) - Ganz allein erreichte Simon Geschke, der Kapitän der Deutschen Nationalmannschaft, das Ziel der finalen 4. Etappe in Stuttgart. Der Freiburger kam 7:07 Minuten nach Tagessieger Pello Bilbao (Bahrain Victorious) auf Platz 40 in Ziel. In der Gesamtwertung der Deutschland Tour belegte der Cofidis-Profi den 27. Platz (+10:49). Trotzdem wurde Geschke wie ein Sieger gefeiert. Auch bei seiner Heimatrundfahrt ist er der Bergkönig der Herzen geblieben, obwohl er an den fünf Renntagen keinen einzigen Bergpunkt sammelte.

___STEADY_PAYWALL___ Die vielen Tausend Fans am Straßenrand haben Geschks imponierenden Kampf ums Bergtrikot der Tour de France, das er erst nach der 18. Etappe an den späteren Gesamtsieger Jonas Vingegaard (Jumbo - Visma) abgeben musste, nicht vergessen. Ihm zu Ehren trugen auch viele bei Geschkes Heimatrundfahrt das Weiße Trikot mit dem roten Punkten.

Der "Bergkönig der Herzen" fuhr bei der Deutschland Tour im Trikot der Deutschen Nationalmanschaft. | Foto: Roth-Foto

Der Freiburger hätte ihnen gerne, besonders bei der vorletzten Etappe hinauf zum Schauinsland, die in seiner Heimatstadt startete, eine bessere Show geliefert. Doch erfrischend ehrlich gestand der 36-Jährige: "Aus sportlicher Sicht ist es sehr durchschnittlich gelaufen. Und ‘durchschnittlich‘ reicht an so einem Tag nicht auf diesem Level. Es war schon sehr schwer, eine harte Etappe. Wir haben schon alles richtig gemacht, aber meine Beine waren einfach nicht so, wie sie hätten sein müssen, um da ganz vorn zu landen. Das muss man akzeptieren, dass der Körper im Keller ist und es etwas zäher läuft. Ich habe es trotzdem genossen hoch zum Schauinsland. Mehr konnte ich nicht machen.“

Geschke wurde überall gefeiert. | Foto: Roth-Foto

Der gebürtige Berliner ist nun Ehrenbürger von Freiburg

Die Zuschauer nahmen ihm das nicht übel. "Vom Straßenrand habe ich oft meinen Namen gehört, auch am Schauinsland war trotz des Wetters eine Riesenstimmung. Es waren wirklich viele Leute da, es war fast ein bisschen Tour-de-France-Stimmung“, freute Geschke sich über die Unterstützung, die auch ihn überraschte. "Ich kann noch gar nicht fassen, was die Tour dieses Jahr für einen kleinen Hype ausgelöst hat. Das merke ich jetzt erst so richtig bei der Deutschland Tour. Davor war ich nur in Spanien und Frankreich gefahren – und auch da war ich nach der Tour etwas bekannter – aber hier in Deutschland ist es auf einem ganz anderen Level. Das genieße ich echt“, sagte der bärtige Radprofi gegenüber radspoprt-news.com. Geschke freute sich über jedes gepunktete Trikot am Streckenrand ganz besonders: "Immer, wenn ich ein Bergtrikot am Straßenrand sah, motivierte mich das ein bisschen mehr.“

_____________________________________________________________________
Aktion bis 30. August 22:00: rsn+ Mitgliedschaft 30 Tage kostenlos testen
Mit rsn+ bieten wir Ihnen noch mehr Hintergrundartikel mit zahlreichen Fotos, damit Sie noch besser und umfangreicher informiert sind! Jetzt registrieren und rsn+ Mitgliedschaft 30 Tage kostenlos testen. Sollten Sie doch nicht dabei bleiben wollen, können Sie sich völlig unkompliziert innerhalb von 30 Tagen hier im Steady Benutzerkonto abmelden.
Wir freuen, uns wenn Sie mitmachen und sagen Danke!
______________________________________________________________________

  In Frankreich war er zunächst noch traurig gewesen, dass er das Zeichen des besten Bergfahrers in Vertretung von Vingegaard bis Paris tragen musste, am liebsten hätte er es ausgezogen und in eine Ecke geworfen. Doch die Enttäuschung wandelte sich schnell: "Was das Bergtrikot der Tour jetzt für Wellen geschlagen hat, obwohl ich es am Ende nicht gewonnen habe, finde ich wahnsinnig cool, was das für die Radsportfans bedeutet. Dass ich hier so gefeiert wurde, obwohl ich diese Woche keine Bäume ausgerissen habe. Darüber bin ich sehr dankbar“, freute sich Geschke nun.

Auf dem Schauinsland durfte sich Geschke ins Goldene Buch der Stadt Freiburg eintragen. | Foto: Roth-Foto

Eine große Ehre wurde ihm dann noch auf dem Schauinsland zuteil, als er sich in das Goldene Buch der Stadt Freiburg eintragen durfte. Geschke, der in Berlin geboren wurde: "Das ist eine Riesenehre. Ich bin ja nur zugezogener Freiburger. Deswegen bin ich sehr stolz, dass die Stadt mir so eine Anerkennung gibt. Freiburg ist eine Fahrradstadt und es ist sehr schön, dass die Stadt die Deutschland Tour hier möglich gemacht hat. Diese Woche waren die meisten Zuschauer hier in Freiburg, auch an der Strecke.“

Mehr Informationen zu diesem Thema

29.08.2022Jensen: Sturz-Aus bei D-Tour kratzt kaum an Top-Form

(rsn) – Ein Sturz auf dem Rundkurs von Stuttgart hat 31 Kilometer vor dem Ende der Deutschland Tour einen der Top-5-Fahrer aus dem Rennen geworfen: Mattias Skjelmose Jensen (Trek – Segafredo). Mit

29.08.2022EF geht All-In und wird belohnt: Guerreiro D-Tour-Dritter

(rsn) – Mit Rang zwei auf der Schlussetappe und dem Gewinn von drei Bonussekunden bei der letzten Überquerung des Herdweg-Anstiegs hat sich Ruben Guerreiro (EF Education – EasyPost) einen Podestp

29.08.2022Profikarriere? Adamietz hofft wieder auf den großen Schritt

(rsn) – 22. Platz, 4:45 Minuten hinter dem Roten Trikot von Gesamtsieger Adam Yates (Ineos Grenadiers) – das ist das Ergebnis des besten Fahrers eines Kontinental-Teams bei der Deutschland Tour 20

29.08.2022Wir haben als Team das Bergtrikot gewonnen

(rsn) – Heute melde ich mich ein letztes Mal von der Deutschland Tour. Die Schlussetappe liegt hinter uns und man kann sagen, dass wir all unsere Ziele erreicht haben. Mit Jakobs Bergtrikot sind wi

28.08.2022Adam Yates gewinnt Deutschland Tour, Bilbao die letzte Etappe

(rsn) - Adam Yates (Ineos Grenadiers) hat sich am Schlusstag der Deutschland Tour (2.Pro) den Gesamtsieg nicht mehr nehmen lassen. Der 30-jährige Brite überquerte am Ende der 186 Kilometer langen 4

28.08.2022Geßner nimmt das Bergtrikot der D-Tour mit nach Hause

(rsn) - Auf der Schlussetappe der von Adam Yates (Ineos Grenadiers) gewonnenen Deutschland Tour gab es für die deutschen Kontinental-Teams und die Nationalmannschaft nur wenig zu bestellen. Dennoch

28.08.2022Glücklich mit Weiß und Rang 4: Zimmermann imponiert

(rsn) – Es war ein kurzes Hin-und-Her im Zielbereich: Dritter? Vierter? Doch Dritter? Oder Vierter? Das Gesamtergebnis von Georg Zimmermann (Intermarché – Wanty – Gobert) hing bei der Deutschla

28.08.2022Jetzt wollen wir das Bergtrikot auch mit nach Hause nehmen

(rsn) - Ich melde mich erneut aus Haslach und blicke auf die 3. Etappe der Deutschland Tour zurück. Wie ihr alle sicherlich mitbekommen habt, hat Jakob (Geßner) sein Bergtrikot verteidigt. Unser Pla

28.08.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 28. August

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichti

27.08.2022Zimmermann: “Ich fühle mich so stark wie nie zuvor!“

(rsn) - Weder Emanuel Buchmann noch Patrick Konrad oder ein anderer der hoch gehandelten Profis von Bora – hansgrohe ließen den Herzschlag der vielen Tausend Fans im Anstieg zum Schauinsland höher

27.08.2022Adam Yates stürmt am Schauinsland ins Rote Trikot

(rsn) – Adam Yates (Ineos Grenadiers) hat die Königsetappe der Deutschland Tour (2.Pro) gewonnen und mit seinem ersten Saisonsieg auch das Rote Trikot des Gesamtführenden übernommen. Der 30-jähr

27.08.2022D-Tour: Der Blaue Traum von Lotto - Kern Haus geht weiter

(rsn) – Auch auf der Königsetappe der Deutschland Tour, die sich bei der Bergankunft am Schauinsland Adam Yates (Ineos Grenadiers) sicherte, rechtfertigten die drei deutschen Kontinental-Teams Lott

Weitere Radsportnachrichten

27.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

27.02.2024Harter Realitätscheck und Podium für Christina Schweinberger

(rsn) – Mit den Plätzen drei, vier und 15 in den ersten drei Rennen des Jahres begann Christina Schweinberger (Fenix – Deceuninck) ihre Saison eigentlich genau so, wie sie sie am Ende des Jahres

27.02.2024“Entweder Posi oder nix“: Storck gegen WorldTeams ohne Chance

(rsn) - Für Storck – Metropol, der nach der Absage des von vielen Erkrankungen gebeutelten Rembe Pro Cycling Teams einzigen deutschen Mannschaft, gab es beim GP Samyn (1.1) nicht viel zu holen. Bei

27.02.2024Le Samyn: De Lie manövriert sich aus “Scheißrennen“

(rsn) – Bei der letztjährigen Ausgabe von Le Samyn (1.1) konnte Lotto – Dstny den Sieg von Milan Menten bejubeln. Bei der 56. Auflage des Traditionsrennens musste sich der Belgier mit Rang 13 beg

27.02.2024Schreck kurz vor dem Ziel: Rex jubelt fast zu früh

(rsn) – Laurenz Rex (Intermarché – Wanty) hat bei der 56. Ausgabe von Le Samyn (1.1) seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der aus dem deutschsprachigen Landesteil stammende Belgier setzte sich übe

27.02.2024Guazzini im Sprint zu stark für Christina Schweinberger

(rsn) – Christina Schweinberger (Fenix - Deceuninck) hat bei der 13. Ausgabe von Le Samyn des Dames (1.1) knapp ihren ersten Saisonsieg verpasst. Die 27-jährige Österreicherin musste sich über 11

27.02.2024Verschwindet der Giro di Sicilia aus dem UCI-Kalender?

(rsn) – Aufgrund von Finanzierungsproblemen wird der erst 2019 wiederbelebte und diesmal für den 9. – 12. April vorgesehene Giro di Sicilia (2.1) offenbar schon wieder aus dem Rennkalender versch

27.02.2024Berthold Radteam: Top Ten das Ziel für “Baustelle“ Bundesliga

(rsn) – In diesem Jahr stellt radsport-news.com auch ausgewählte Bundesliga- und Eliteteams vor, die UCI-Rennen in ihrem Programm haben. Den Auftakt macht das Berthold Radteam, das ab Mittwoch in K

27.02.2024Windstaffeln raubten Vine vor dem letzten Berg die Kraft

(rsn) – Wie schon im vergangenen Jahr, so verpasste das UAE Team Emirates auch diesmal beim Heimspiel den Gesamtsieg. Sorgte 2023 Adam Yates als Gesamtdritter zumindest noch für ein Podiumsergebnis

27.02.2024Buchmann holte sich am Jebel Hafeet Selbstvertrauen

(rsn) – Nach den erfolgreichen Auftritten zu Saisonbeginn ging Bora – hansgrohe bei der UAE Tour (2.UWT) leer aus. Neuzugang Sam Welsford, der beim Heimspiel in Australien noch drei Tagessiege fei

26.02.2024WSA KTM Graz: International Statist, dafür national vorne dabei?

(rsn) - Auch im 14. Jahr als Kontinental-Mannschaft setzt das österreichische Team WSA - KTM - Graz auf den Nachwuchs. Kein Fahrer im zwölfköpfigen Aufgebot ist älter als 24, sieben gehören noch

26.02.2024Soudal fehlt beim Openingsweekend gegen Visma die Klasse

(rsn) – Zum Openingsweekend dominierte Visma – Lease a Bike wie erwartet das Geschehen. Jan Tratnik entschied am Samstag den Omloop Het Nieuwsblad (1.UWT) für sich, ehe sein Teamkollege Wout van

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Samyn (1.1, BEL)