Friaul-Rundfahrt: Auf Königsetappe bester Pushbiker

Benz-Kuch durch Sturz vor dem Zoncolan aufgehalten

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Benz-Kuch durch Sturz vor dem Zoncolan aufgehalten"
Die Maloja Pushbikers bei der Friaul-Rundfahrt | Foto: Maloja Pushbikers

03.09.2022  |  (rsn) - Für die Maloja Pushbikers gab es auf der Königsetappe der Friaul-Rundfahrt (2.2) nichts zu holen. Während sich Riccardo Lucca (Work Service) am Monte Zoncolan den Sieg sicherte, überquerte Max Benz-Kuch auf Platz 39 mit 5:38 Minuten Rückstand auf den Italiener den Zielstrich. Damit war der 21-Jährige zweitbester Deutscher hinter Florian Lipowitz (Tirol KTM), der mit 2:27 Minuten Rückstand Rang 19 belegte.

"Leider gab es im Feld kurz vor der Schlusssteigung einen Sturz, der unseren Tagesbesten Max Benz-Kuch ausgebremst hat. Er ist zwar nicht gestürzt, aber vor ihm ging ein Loch auf, das er dann nicht mehr schließen konnte. Den Zoncolan ist er in einer guten Pace hochgefahren und konnte noch einige Fahrer vor ihm auffahren. Es wäre natürlich optimal gewesen, wenn Max mit der ersten, 30 Fahrer starken Gruppe hätte in den Zoncolan reinfahren können", sagte  Rupert Hödlmoser, Sportlicher Leiter der Pushbikers, nach der Etappe zu radsport-news.com.

Der Schlussanstieg wäre auch etwas für den Australier Alexander Evans gewesen. Doch der Pushbiker-Kapitän kommt schon seit der Sibiu Tour im Juli nicht mehr so recht in Schwung. "Er konnte auch heute nichts ausrichten", so Hödlmoser, der hofft, dass am morgigen Schlusstag Sprinter Filippo Fortin noch ein Spitzenergebnis wird erzielen können. "Er ist in guter Form, die Chance ist da", blickte der Österreicher voraus.

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Syrian Tour (2.2, SYR)
  • Tour of Binzhou (2.2, CHN)