Carapaz hat schon wieder Grund zum Jubel

Highlight-Video der 14. Vuelta-Etappe

Foto zu dem Text "Highlight-Video der 14. Vuelta-Etappe"
Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) bejubelt seinen zweiten Vuelta.-Etappensieg. | Foto: Cor Vos

03.09.2022  |  (rsn) – Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) hat seinen Aufwärtstrend bei der Vuelta a Espana eindrucksvoll bestätigt und sich seinen zweiten Tagessieg gesichert. Der Olympiasieger aus Ecuador entschied die 14. Etappe über 160,3 Kilometer von Montoro zur Bergankunft in der Sierra de la Pandera als Solist für sich und verwies dabei mit je acht Sekunden Vorsprung den Kolumbianer Miguel Angel Lopez (Astana Qazaqstan) und den slowenischen Titelverteidiger Primoz Roglic (Jumo – Visma) hinter sich.

Remco Evenepoel (Quick-Step Alpha Vinyl) konnte im bis zu 15 Prozent steilen Schlussanstieg einer Attacke von Roglic nicht folgen und kam als Achter mit 56 Sekunden Rückstand auf Carapaz ins Ziel.

Der 22-jährige Belgier verteidigte zwar sein Rotes Trikot, liegt in der Gesamtwertung jetzt aber nur noch 1:49 Minuten vor Roglic und 2:43 Minuten vor dem Spanier Enric Mas (Movistar).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)