Corona sucht das österreichische Team heim

WM-Aus für Schweinberger-Zwillinge und Pöstlberger

Foto zu dem Text "WM-Aus für Schweinberger-Zwillinge und Pöstlberger"
Christina Schweinberger | Foto: Cor Vos

18.09.2022  |  (rsn) - Einen schwierigen Auftakt hat das österreichische Team bei den Straßenweltmeisterschaften in Wollongong zu absolvieren. Christina Schweinberger wird das 34,2 Kilometer Zeitfahren der Frauen nicht in Angriff nehmen können. Der Grund dafür ist, dass ihre Zimmerpartnerin und Schwester Kathrin Schweinberger sich in den letzten Tagen nicht gut fühlte und am Samstagabend einen positiven Coronatest abgab, wie der Österreichische Verband berichtete.

Daraufhin wurde in Absprache mit den Veranstaltern das gesamte Team und durch den offiziellen Arzt des Radsportweltverbandes UCI getestet. Die Antigen-Schnelltests ergaben einen weiteren positiven Fall bei einem Mitglied des Betreuerteams. Christina Schweinberger, die negativ getestet wurde, klagte aber am Sonntagmorgen ebenfalls über leichte Anzeichen und wurde deshalb auch sicherheitshalber vom Team separiert und wird daher nicht im Zeitfahren an den Start gehen.

"Wir haben sofort reagiert und die betroffenen Teammitglieder von den anderen Athleten getrennt. Sie stehen nun unter Quarantäne und wir hoffen, dass dies jetzt die einzigen Fälle bleiben“, erklärte Stefan Sölkner. Der österreichische Juniorennationaltrainer leitet das rot-weiß-rote Aufgebot in Wollongong und ist mit einem weiteren positiven Fall konfrontiert. Denn auch Lukas Pöstlberger, der sowohl im Mannschaftszeitfahren als auch im Straßenrennen nominiert war, sitzt derzeit in Belgien in Quarantäne und kann den Flug nach Australien nicht antreten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)