Vorschau 16. Sparkassen Münsterland Giro

Können die Teams der Topsprinter das Feld kontrollieren?

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Können die Teams der Topsprinter das Feld kontrollieren?"
Shane Archbold (links) und Sam Bennett wollen in Münster die Siegesserie von Bora - hansgrohe bei deutschen Rennen fortsetzen. | Foto: Cor Vos

03.10.2022  |  (rsn) – Am Tag der deutschen Einheit steht das drittwichtigste deutsche Eintagesrennen des Radsportkalenders auf dem Programm: Der Sparkassen Giro Münsterland wird zum 16. Mal ausgetragen. Zwischen dem Startort Telgte und Zielort Münster müssen die Fahrer 206 meist flache Kilometer absolvieren. Wie die beiden deutschen WorldTour-Rennen Eschborn Frankfurt und Hamburg Cyclassics wird wohl auch im Münsterland ein endschneller Mann vorne sein.

Das Teilnehmerfeld muss sich dabei – zumindest was die Topstars betrifft – nicht vor dem der beiden WorldTour-Rennen verstecken. Die drei niederländischen Sprintstars Fabio Jakobsen (Quick-Step Alpha Vinyl), Dylan Groenewegen (BikeExchange – Jayco) und Olav Kooij (Jumbo – Visma) wollen sich mit Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck), Sam Bennett, Jordi Meeus (beide Bora – hansgrohe) und Caleb Ewan (Lotto Soudal) messen. Aus deutscher Sicht melden Pascal Ackermann (UAE Team Emirates) und der Fahrer des Monats Max Kanter (Deutschland) Anspruch auf eine Topplatzierung an.

Trotz des leichten Profils kam es in den letzten zehn Jahren einige Male nicht zum Massensprint. Letzte Saison gewann Mark Cavendish (Quick-Step Alpha Vinyl) aus einer Dreiergruppe heraus; 2018 siegte Maximilian Walscheid (Cofidis), der auch dieses Jahr am Start stehen wird, im Spurt einer 16-köpfigen Spitzengruppe; 2014 war John Degenkolb (DSM) der Beste von 15 Ausreißern; in Jahr davor siegte Jos van Emden (Jumbo – Visma) als Solist. Sollten auch heuer Ausreißer das Rennen bestimmen, sollten Nils Politt (Bora – hansgrohe), Pascal Eenkhoorn (Jumbo – Visma) und Gianni Vermeersch (Alpecin – Deceuninck) aussichtsreiche Anwärter auf einen Erfolg sein. Für eine solche Konstellation ist das vorhergesagte Wetter – es soll bei mäßigem Wind und 17 Grad Celsius trocken bleiben – aber eigentlich zu freundlich.

Die Deutschen

Neben den genannten Fahrer ist auch Niklas Märkl (DSM) zu nennen, der letztes Jahr als Fünfter sein bestes Ergebnis als Profi feierte. An der Seite von Degenkolb, der im Münsterland schon vier Mal auf dem Podium stand – ist er Teil eines sehr sprintstarken Teams. Auch Rick Zabel (Israel – Premier Tech) sollte das Rennen liegen. In seiner Mannschaft wurden allerdings ebenfalls vier endschnelle Fahrer aufgestellt, sodass die Kapitänslage für Außenstehende nicht direkt deutlich ist. Insgesamt 34 Deutsche werden am Montag in den Sattel steigen, die meisten von ihnen gehen allerdings als Helfer ins Rennen.

Die Strecke

Die flache Strecke hat nur in der ersten Hälfte einige Hügel, die gestandene Profis allerdings auch mit der Lupe suchen müssen. Der Stromberg wird zwei Mal befahren. Bei nur 800 Meter Länge flößen die 3,6% Durchschnittssteigung allerdings niemandem Furcht ein. Die 8% des Pilatusberges klingen da schon gefährlicher, aber mit nur 200 Meter Länge wird dieser Anstieg 111 Kilometer vor dem Ziel auch nicht für eine Vorentscheidung sorgen können.

Das Profil des Rennens | Foto: Veranstalter

Mehr Informationen zu diesem Thema

04.10.2022Münster feiert Sprint Royal der Weltklasse

(rsn) - Der Sparkassen Münsterland Giro war ein mehr als würdiger Abschluss der deutschen Radsport-Saison! Sonnenschein, ein Weltklassefeld, das sich vor vielen tausend Zuschauern auf einen Sprint R

04.10.2022Gamper blieb mit dem Daumen im Absperrgitter hängen

(rsn) - Patrick Gamper (Bora – hansgrohe) hat den kuriosen Sturz im Finale des Sparkassen Münsterland Giro wohl ohne schlimmere Folgen überstanden. "Der Daumen war ausgekugelt und konnte noch vo

04.10.2022Schwarzmann und Zabel schreckt der Abstieg nicht

(rsn) - Im Kampf um einen der 18 Plätze, die zur Teilnahme an der WorldTour berechtigen, liegen Lotto Soudal auf Rang 19 und Israel – Premier Tech (20) hoffnungslos zurück. Rund 1000 bzw. 2000 Pun

04.10.2022Walscheid: “Hier in Münster zählte definitiv nicht nur der Sieg!“

(rsn) - Max Walscheid (Cofidis) hat sich beim Sparkassen Münsterland Giro (1.Pro) wieder in der Weltelite zurückgemeldet. Der Heidelberger belegte nach 205,9 Kilometern von Telgte nach Münster im S

03.10.2022“Ausreißer-Motoren“ Borresch und Theiler belohnten sich

(rsn) – Beim Münsterland Giro (1.Pro) haben die drei deutschen Kontinental-Teams und die Nationalmannschaft ihre Einladungen mit einem offensiven Rennen gerechtfertigt und durch Max Kanter (Nationa

03.10.2022Kooij gewinnt überlegen Münsterland Giro, Walscheid Dritter

(rsn) – Olav Kooij (Jumbo – Visma) hat den Sparkassen Münsterland Giro 2022 (1.Pro) gewonnen. Der 20-jährige Niederländer setzte sich zum Finale der deutschen Straßensaison über 205,9 Kilome

03.10.2022Ackermann: “Wird für mich heute eine echte Überraschung“

(rsn) - Nachdem letztes Jahr Mark Cavendish (Quick-Step Alpha Vinyl) im Regen seine beiden Fluchtgefährten besiegte, hoffen diesmal beim Münsterland Giro am Tag der Deutschen Einheit die besten Spri

02.10.2022Münsterland Giro: Deutsche KT-Teams peilen die Top Ten an

(rsn) - Für die drei deutschen Kontinental-Teams Lotto - Kern Haus, Saris Rouvy Sauerland und Bike Aid sowie die Deutsche Nationalmannschaft bedeutet der Münsterland Giro (1.HC) am Montag ein High

01.10.2022Münsterland: Philipsen verlängert Reihe der Weltklassesprinter

(rsn) – Das bisher schon erstklassig besetzte Starterfeld des Sparkassen Münsterland Giro 2022 (1.Pro) wird um einen weiteren Top-Fahrer bereichert. Wie die Organisatoren des deutschen Eintagesrenn

15.09.2022Münsterland Giro 2022 mit zehn Teams aus der WorldTour

(rsn) – Zehn Teams aus der WorldTour - und damit doppelt so viele wie im vergangenen Jahr - stehen am 3. Oktober am Start des Sparkassen Münsterland Giro (1.Pro), der traditionell den Abschluss de

27.04.2022Münsterland Giro: Finale vor dem Schloss, Start in Telgte

(rsn) – Nach zweijähriger Unterbrechung wird das Finale des Münsterland Giro wieder vor dem Münsteraner Schloss ausgetragen. Zudem werden nach dem Ende der Corona-Maßnahmen wieder Zuschauer an d

Weitere Radsportnachrichten

26.02.2024Soudal fehlt beim Openingsweekend gegen Visma die Klasse

(rsn) – Zum Openingsweekend dominierte Visma – Lease a Bike wie erwartet das Geschehen. Jan Tratnik entschied am Samstag den Omloop Het Nieuwsblad (1.UWT) für sich, ehe sein Teamkollege Wout van

26.02.2024Trikottausch nach der Schlussetappe

(rsn) - Der Start zur 8. und letzten Etappe über wellige 120 Kilometer lag nicht weit vom Hotel in Mendoza entfernt und erfolgte erst um kurz nach 16 Uhr. Daher hatte ich am Vormittag Zeit, endlich

26.02.2024Skjelmose bis Ende 2026 bei Lidl – Trek

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

26.02.2024Märkl im ersten UCI-Einsatz für Storck bester Nachwuchsmann

(rsn) - In der vergangenen Woche waren mit Bike Aid bei der Tour du Rwanda (2.1) und Storck - Metropol bei der Tour of Alanya (1.2) in der Türkei zwei deutsche Kontinental-Teams bei UCI-Rennen im Ein

26.02.2024UAE Tour: Osborne verlor über Nacht 2,5 Kilogramm Gewicht

(rsn) – Nachdem er zum Saisonstart in Australien bereits die Tour Down Under vorzeitig beenden musste, erreichte Jason Osborne (Alpecin - Deceuninck) auch bei der UAE Tour das Ziel nicht. Wegen ges

25.02.2024Solospektakel von Faulkner im Hageland

(rsn) – Nachdem der Omloop Het Nieuwsblad so überhaupt nicht nach dem Wunsch von EF Education – EasyPost gelaufen war, sorgte Kristen Faulkner am Tag darauf beim Omloop van het Hageland für ein

25.02.2024Im Schneetreiben mit Platten auf 3840 Metern Höhe gefahren

(rsn) - Der Tag begann nach einer kurzen Nacht, da wir nach einem langen Transfer erst um ein Uhr ins Bett gekommen waren, mit einem Frühstück um sieben Uhr. Der Start zur Königsetappe, die parado

25.02.2024Van Aert gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne nach 90-km-Flucht

(rsn) - Wout van Aert (Visma - Lease a Bike) hat bei seiner ersten Teilnahme direkt den belgischen Klassiker Kuurne - Brüssel - Kuurne (1.Pro) gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 196 Kilometern v

25.02.2024Drome Classic: Hirschi feiert im Regen seinen ersten Saisonsieg

(rsn) – Marc Hirschi (UAE Team Emirates) hat die 12. Austragung der Faun Drome Classic (1.Pro) für sich entschieden. Der Schweizer setzte sich nach 189 Kilometern in Étoile-sur-Rhone bei Dauerreg

25.02.2024Konrad: “Man sieht, wohin sich der Radsport entwickelt“

(rsn) – Bei der UAE Tour (2.UWT) bestritt Patrick Konrad seine zweite Rundfahrt im Trikot seiner neuen Mannschaft Lidl - Trek. Viermal stand er schon am Start bei der einwöchigen Tour in den Emira

25.02.2024O Gran Vingegaard: Dritter Etappensieg bei Camino

(rsn) – Die Rundfahrt O Gran Camino in Galicien bleibt auch am Schlusstag, der aufgrund des schlechten Wetters um 29 Kilometer verkürzt wurde fest in der Hand von Jonas Vingegaard (Visma – Lease

25.02.2024Kretschy und Yemane bringen auf WM-Kurs ihre Top-Ten ins Ziel

(rsn) - Auf der schweren Schlussetappe der Tour du Rwanda (21.1), die rund um Kigali über den WM-Kurs von 2025 führte, konnten Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) und Bike-Aid-Kapitän Dawit Ye

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine