Nach Krankheit noch nicht ganz fit

Wollenberg verließen bei der Gravel-WM die Kräfte

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Wollenberg verließen bei der Gravel-WM die Kräfte"
Tim Wollenberg fuhr zu Beginn der Gravel-WM noch vor dem späteren Weltmeister Gianni Vermeersch | Foto: Cor Vos

09.10.2022  |  (rsn) – Früh im Rennen fuhren sie noch Seite an Seite: Tim Wollenberg, einer der Deutschen Starter bei der Gravel-WM, und der spätere Premierenweltmeister Gianni Vermeersch. Doch während der Belgier im Verlauf der knapp 194 Kilometer mit dem Italiener Daniel Oss davonzog und sich schließlich den Sieg als Solist sicherte, hatte Wollenberg immer mehr zu kämpfen.

“Wie auf dem Foto mit Vermeersch zu sehen ist, bin ich echt gut weggekommen. Ab dann habe ich mich tendenziell aber sehr schwer getan“, berichtete Wollenberg gegenüber radsport-news.com. Dies führte der auf der Straße für Santic-Wibatech fahrende Sprinter auch auf seine krankheitsbedingte Rennpause zurück.

"Ich musste die Slowakei-Rundfahrt deshalb vorzeitig verlassen und lag noch mal 1,5 Wochen flach. Entsprechend fiel die Vorbereitung sehr kurz aus“, erklärte der 22-Jährige. “Das habe ich am Anfang an den Anstiegen in den Spitzen sowie hintenraus mit der Länge des Rennens gemerkt“, fügte er an.

Dennoch steckte Wollenberg nicht auf und kämpfte sich auf Platz 67 ins Ziel. “Natürlich bin ich mit anderen Erwartungen reingegangen. Aber ich kann mir nichts vorwerfen“, meinte der Deutsche, der schon ankündigte: “Ich freue mich aufs nächste Jahr.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine