Askey bricht sich beim Saisonfinale das Handgelenk

Thomas: Im möglicherweise letzten Jahr Giro statt Tour?

12.10.2022  |  (rsn) - Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) hat angedeutet, dass er in der kommenden Saison den Giro d’Italia der Tour de France vorziehen könnte. Gegenüber dem Portal cyclingnews sagte der 36-jährige Waliser, dass er nach seinem dritten Gesamtrang 2022 das Gefühl habe, bei der Tour “nichts mehr beweisen zu müssen.“ Thomas gewann 2018 die Frankreich-Rundfahrt und wurde im darauf folgenden Jahr Zweiter hinter seinem Teamkollegen Egan Bernal. Nach zwei schwächeren Jahren präsentierte sich Thomas zuletzt wieder von seiner besten Seite. Dennoch könnte die Saison 2023, an deren Ende sein Vertrag bei Ineos ausläuft, seine letzte als Profi sein. “Wir müssen uns noch entscheiden. Es könnte mein letztes Jahr sein. Ich will das Beste daraus machen“, fügte Thomas an.

+++
Flanders Classics gibt Termine seiner Rennen bekannt
Flanders Classics hat die kommenden Termine für die von ihm organisierten Männerrennen bekannt gegeben. Den Anfang macht am 25. Februar 2023 zur Eröffnung der belgischen Straßensaison der Omloop Het Nieuwsblad, gefolgt von Gent-Wevelgem (26. März), Dwars door Vlaanderen (29. März), der Ronde van Vlaanderen (2. April), dem Scheldeprijs (5. April) und dem Brabantse Pijl (12. April). Im Sommer stehen dann noch die Ronde van Limburg (29. Mai), die Brussels Cycling Classic (4. Juni) und den Druivenkoers in Overijse (19. August).

+++
Neoprofi Askey bricht sich im letzten Saisonrennen das Handgelenk
Mit einem gebrochenen Handgelenk endete Lewis Askeys erste Profisaison. Der für Groupama – FDJ fahrende Brite zog sich die Verletzung bei einem Sturz bei Paris-Tours zu, wo seinem Teamkollegen Arnaud Démare die Titelverteidigung gelang. Der 21-jährige Askey gehörte in dieser Saison zum Sprintzug des Franzosen, er machte aber beispielsweise im Frühjahr auch als Zweiter der Classic Loire Atlantique auf sich aufmerksam.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine