Van der Heijden und Alvarado abgeschüttelt

Betsema gewinnt Superprestige-Auftakt in Ruddervoorde

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Betsema gewinnt Superprestige-Auftakt in Ruddervoorde"
Denise Betsema (Pauwels Sauzen – Bingoal) feiert ihren Sieg auf dem Podium in Ruddervoorde. | Foto: Cor Vos

29.10.2022  |  (rsn) – Wie im Vorjahr hat Denise Betsema (Pauwels Sauzen – Bingoal) den Cross in Ruddervoorde für sich entschieden. Beim Auftakt zur Superprestige setzte sie sich gegen Inge van der Heijden (777) durch, die sie in der vorletzten Runde abschüttelte. Auf Platz drei kam Ceylin del Carmen del Alvarado (Alpecin – Deceuninck) vor Annemarie Worst (777) und Marion Norbert Riberolle (Crelan – Fristads) ins Ziel. Mit ihrem ersten Saisonsieg übernahm Betsema auch die Führung in der Gesamtwertung.

Mit Ausnahme der 1. Runde fuhr Betsema das ganze Rennen in erster Position, von vorn schüttelte sie ihre Konkurrentinnen nach und nach ab. “Der Kurs liegt mir gut und ich habe heute sogar etwas Kraft sparen können, aber die technischen Passagen machen diesen Parcours sehr intensiv“, sagte Betsema im Ziel-Interview.

Nach drei dritten Plätzen zum Saisonbeginn verpasste die Siegerin zuletzt drei Mal das Podium. “Da macht der erste Platz heute viel gut. Aber es ist auch eine bewusste Wahl, um später in Form zu kommen. Ich habe mehr in Richtung der Meisterschaften trainiert“, erzählte Betsema. Ihr erstes großes Ziel ist die Europameisterschaft am 5. November. “Auf Namur habe ich schon Lust. Ich hoffe, da endlich ein Trikot mitnehmen zu können“, so die 29-Jährige, die bei der Elite noch nie eine nationale oder internationale Meisterschaft für sich entscheiden konnte.

In der Gesamtwertung liegt die Bewohnerin der Insel Texel mit 15 Punkten auf der ersten Position. Einen Punkt hinter ihr folgt van der Heijden. Der zweite Lauf der Superprestige findet am 11. November beim Jaarmarktcross in Niel statt.

So lief das Rennen:

In Abwesenheit von unter anderem Fem van Empel (Pauwels Sauzen – Bingoal), Marianne Vos (Jumbo – Visma), Puck Pieterse (Alpecin – Fenix), Kata Blanka Vas (SD Worx) und Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) gingen die Frauen um 13:40 Uhr ins Rennen. Auf dem extrem winkligen Kurs rissen unter dem Tempodiktat von van der Heijden sofort Lücken auf. Betsema und Alvarado setzten sich Ende der 1. Runde mit van der Heijden vom Rest ab.

Im zweiten von sechs Umläufen übernahm Betsema die Führungsarbeit. Das brachte Alvarado mehr und mehr in Probleme, bis sie zur Rennhälfte endgültig den Anschluss verlor. Van der Heijden machte es sich derweil am Hinterrad ihrer Landsfrau bequem. Als sie in der 5. Runde an die Spitze gehen wollte, wurde der Angriff von Betsema abgewehrt.

Direkt anschließend erhöhte Betsema den Druck, dem van der Heijden nicht standhalten konnte. Die Nord-Holländerin setzte sich Meter um Meter von der Brabanterin ab und sorgte so schon vor der Schlussrunde für die Vorentscheidung. Nach dem Erklingen der Glocke gab es an der Spitze keine Positionsverschiebungen mehr; Betsema fuhr 32 Sekunden vor van der Heijden ins Ziel. Der Rückstand der Tagesritten Alvarado betrug 51 Sekunden.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

23.02.2024Omloop-Sieg kein Muss für Kopecky, Flandern und Roubaix schon

(rsn) - Nicht nur für die Männer, auch für die Frauen beginnt am Samstag die Klassikersaison mit dem Omloop Het Nieuwsblad (1.WWT). Dort feierte vor einem Jahr Lotte Kopecky (SD Worx) den Sieg, den

22.02.2024Tour de Suisse benennt alle Etappenorte

(rsn) – Die Routen der 87. Tour de Suisse und der 4. Tour de Suisse Women sind zwar noch nicht bekannt, dafür haben die Organisatoren aber nun alle Start- und Zielorte in einer Presseaussendung ver

22.02.2024Maxx-Solar - Rose: Nächster Schritt im zweiten UCI-Jahr?

(rsn) – Nach einem starken Saisonstart auf Mallorca bei den dort erstmals auch für Frauen ausgetragenen Trofeos im Januar stehen für das deutsche Kontinental-Team Maxx-Solar – Rose am Wochenende

22.02.2024Kein Openingsweekend für Reusser

(rsn) – Ein grippaler Infekt stoppt die Chancen und Hoffnungen von Marlen Reusser (SD Worx) auf einen weiteren Klassikererfolg in Belgien. Denn nach ihrem starken Saisonstart mit dem Gesamtsieg der

19.02.2024Brand verabschiedet sich mit zwei Siegen aus dem Cross-Winter

(rsn) – Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) hat ihre Cross-Saison bis zum Schluss durchgezogen und sich am letzten Wochenende des Querfeldein-Winters noch zwei Siege gesichert: Am Samstag gewann

18.02.2024Reusser holt sich in Spanien Selbstvertrauen für die Klassiker

(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx-Protime) hat am letzten Tag der 8. Valencia-Rundfahrt der Frauen (2.Pro) nichts mehr anbrennen lassen und sich souverän den Gesamtsieg gesichert. Auf der abschließe

17.02.2024Fisher-Black jubelt als Solistin, Reusser verteidigt Orange

(rsn) – Niamh Fisher-Black (SD Worx – Protime) hat die 3. Etappe der 8. Valencia-Rundfahrt der Frauen (2.Pro) gewonnen. Die 23-jährige Neuseeländerin verwies über 129 Kilometer von Alicante nac

16.02.2024Späte Attacke: Reusser feiert Solo-Sieg und holt sich Orange

(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) hat als Solistin die 2. Etappe der Volta Femenina de la Comunitat Valenciana (2.Pro) in La Vall d´Uixó gewonnen. Die Schweizerin setzte sich knapp sech

15.02.2024Balsamo gewinnt Auftakt der Valencia-Rundfahrt der Frauen

(rsn) – Elisa Balsamo (Lidl – Trek) ist in Spanien ein perfekter Saisoneinstieg gelungen. Die Ex-Weltmeisterin aus Italien entschied den 113 Kilometer langen Auftakt der 8. Valencia-Rundfahrt der

13.02.2024Ludwig: “Habe gelernt, das Profisein viel mehr wertzuschätzen“

(rsn) – Mit Gesamtrang zwölf ist für Hannah Ludwig (Cofidis) am Sonntag in Abu Dhabi die UAE Tour Women zu Ende gegangen. Die 23-jährige Triererin erklomm am Samstag gemeinsam mit Ricarda Bauernf

11.02.2024Van Empel beendet Cross-Saison mit Erfolg in Lille

(rsn) – Auch im Sand von Lille war kein Kraut gegen Fem van Empel (Visma – Lease a Bike) gewachsen. Die Weltmeisterin setzte sich schon in der Auftaktrunde ab, feierte einen Start-Ziel-Sieg und bl

11.02.2024Ausreißerin Kraak trotzt SD Worx und siegt knapp in Abu Dhabi

(rsn) – Die Niederländerin Amber Kraak (FDJ – Suez) hat am Schlusstag der UAE Tour Women (2.WWT) die SD Worx-Dominanz durchbrochen und nach 105 Kilometern rund um Abu Dhabi als Ausreißerin das v

Weitere Radsportnachrichten

23.02.2024Ruanda: Starker Kretschy fährt die Konkurrenz “mental kaputt“

(rsn) - Als Edelhelfer hat Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) entscheidend dazu beigetragen, dass sein britischer Teamkollege Joseph Blackmore bei der Tour du Rwanda (2.1) die Bergankunft am Mon

23.02.2024Vier Monumente für van der Poel

(rsn) – Einen Tag vor dem Beginn der Klassikersaison bei Omloop Het Nieuwsblad hat Alpecin – Deceuninck seine Kapitänsrolle für den ersten Teil des Jahres festgelegt. Sieben Rennen hat Mathieu

23.02.2024Herz-OP bei Peter Sagan

(rsn) - Mehreren Medienberichten zufolge musste sich Peter Sagan in Italien einer Herzoperation unterziehen. Der dreifache Weltmeister hatte zum Saisonende seine Straßenkarriere beendet und wollte si

23.02.2024Kooij ringt bei UAE Tour erstmals Merlier nieder

(rsn) – Auf der 5. Etappe der UAE Tour hat Olav Kooij (Visma – Lease a Bike) die Siegesserie von Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) beendet, der die vorherigen beiden Sprintankünfte der Rundfahr

23.02.2024Lost in translation? Lefevere rudert in Teilen zurück

(rsn) – Nach den Unruhen um Patrick Lefevere und seinen Fahrer Julian Alaphilippe sowie dessen Frau Marion Rousse in den vergangenen Tagen hat sich der Soudal-Quick-Step-Teamchef in Teilen für sein

23.02.2024Omloop-Sieg kein Muss für Kopecky, Flandern und Roubaix schon

(rsn) - Nicht nur für die Männer, auch für die Frauen beginnt am Samstag die Klassikersaison mit dem Omloop Het Nieuwsblad (1.WWT). Dort feierte vor einem Jahr Lotte Kopecky (SD Worx) den Sieg, den

23.02.2024Vingegaard: “Kann mir nicht vorstellen, Giro statt Tour zu fahren“

(rsn) – Während Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in diesem Jahr erstmals vor der Tour de France bereits beim Giro d´Italia um den Gesamtsieg kämpfen will, hat Jonas Vingegaard (Visma – Lease a

23.02.2024Resl: “Kleine KT-Teams werden von der Bildfläche verschwinden“

(rsn) - Christoph Resl, langjähriger Teamchef der österreichischen Kontinental-Mannschaft WSA KTM Graz, sieht den Platz seiner Equipe und anderer KT-Teams im Peloton für die Zukunft akut gefährde

23.02.2024Kittel hofft auf Revival des DSM-Sprintzugs für Jakobsen

(rsn) – Mit Casper van Uden, der schon bei der AlUla Tour (2.1) einen Sprintsieg einfuhr, und Neuzugang Fabio Jakobsen will das niederländische Team dsm-firmenich – PostNL in diesem Jahr auf jene

23.02.2024WM-Gastgeber Ruanda bringt sich als Radsportland in Stellung

(rsn) - Trainingslager zahlen sich aus. Das bestätigte sich auch bei der Tour du Rwanda (2.1). Den größten Teil des Monats Januar verbrachte Pierre Latour im Norden Ruandas, im Schatten der gewalti

22.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

22.02.2024Auf der Abfahrt stand das Wasser zentimeterhoch

(rsn) - Nach zwei Nächten außerhalb sind wir zurück in unserem Hotel mitten in Mendoza, einer wirklich schönen Stadt am Fuß der Anden und an der berühmten Fernstraße Ruta 40. Es gibt hier viel

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • O Gran Camiño (2.1, ESP)
  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)