Turin und Pinerolo als Etappenorte genannt

Regionalpräsident: Tour de France 2024 gastiert im Piemont

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Regionalpräsident: Tour de France 2024 gastiert im Piemont"
Drehen sich im Sommer 2024 die Tour-Räder im italienischen Piemont? | Foto: Cor Vos

22.11.2022  |  (rsn) – Die Tour de France 2024 wird wohl tatsächlich auch durch Italien führen. Nachdem im Juni bereits die Gazzetta dello Sport angekündigt hatte, dass der Grand Depart im Pariser Olympiajahr in Florenz ausgetragen werde, bestätigte nun der Regionalpräsident des Piemont, Alberto Cirio, am Rande des Tennis-Saisonabschlusses bei den ATP-Finals in Turin, dass die Frankreich-Rundfahrt 2024 durch die nordwest-italienische Region führen werde.

"Das Piemont wird weiterhin Großveranstaltungen ausrichten. Schließlich kann ich Ihnen sagen, dass die Tour de France über unsere Straßen rollen wird", sagte Cirio dem italienischen Radsportportal Tuttobiciweb. "Die Ausgabe 2024 führt durch das Piemont, mit Turin und Pinerolo als wichtigen Etappenstädten. Mehr kann ich im Moment nicht sagen."

Die Gazzetta dello Sport hatte im Juni berichtet, dass der Grand Depart auf dem Piazzale Michelangelo in Florenz stattfinden und die Tour an den ersten vier Tagen auf italienischem Boden unterwegs sein werde. Das passt zu den Ausführungen von Cirio.

Im Jahr 2024 finden im Sommer die Olympischen Spiele in und um Paris statt. Deshalb hält sich das Gerücht wacker, dass die Tour de France in jenem Jahr nicht in der französischen Hauptstadt, sondern in Nizza enden werde. Beim Blick auf die Route 2023 und die Gerüchte für 2024 scheint der französische Norden somit zwei Jahre in Folge das Tour-Peloton nicht begrüßen zu dürfen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine